femtastics Guide: Kopenhagen

14. Januar 2020
Anzeige

Kopenhagen ist eine unserer europäischen Lieblingsstädte und immer eine Reise wert – zum Spazieren, Shoppen, für einen Ausflug in den Vergnügungspark „Tivoli“ oder die großartigen Museen, eine Radtour am Wasser entlang, die aufregende Gastro-Szene oder einfach zum entspannten Kaffeetrinken. Von Hamburg aus ist die dänische Hauptstadt ganz bequem (und klimafreundlich) mit der Bahn erreichbar und eignet sich daher super für einen Wochenendtrip. Wir haben für euch einige unserer liebsten Spots in Kopenhagen gesammelt. Viel Spaß beim Entdecken!

 

Urban-Gardening-Projekt meets Restaurant: „Gro Spiseri“. (Foto: Silje Paul für homtastics)

Mit dem Rad unterwegs zum Dinner – macht viel Spaß und dabei lassen sich viele coole Spots entdecken. (Fotos: femtastics)

Vegan, roh und superlecker: das Frühstück bei „42 Raw“. (Foto: 42 Raw)

Essen & Trinken

  • Café Atelier September: Allday-Frühstück und -Lunch, Kaffee und Matchatee locken genauso in dieses gemütliche Café wie seine sehr „instagrammable“ Marmorfensterbänke und fotogenen Arrangements auf den Tellern. (Seht selbst!)
  • 42 Raw: Hotspot für Veganer und Healthy-Food-Fans! In der coolen Shoppingstraße Pilestræde liegt dieses Rawfood-Restaurant, das neben Bowls, Gebäck, Süßigkeiten, Smoothies und Säften auch diverse Burger anbietet.
  • Bæst: Die Locals treffen sich im Bæst in Nørrebro. Die Pizzeria befindet sich in einer alten Fabrik. Hier werden Zutaten der New Nordic Cuisine mit der italienischen Küche kombiniert. Das Tolle: Rundherum befinden sich weitere Restaurants und Bars – besonders schön im Sommer!
  • Geist: Dieses angesagte Restaurant ist zum Lunch und Dinner geöffnet und serviert raffinierte Gerichte aus natürlichen Zutaten und sehr gute Cocktails. Etwas gehobenere Preise.
  • Lagkagehuset: Wer typisch dänische Backwaren und Süßigkeiten wie Zimtschnecken, Flødeboller oder Romkugler probieren möchte, ist hier genau richtig. In dieser Bäckerei gibt es alles zum Mitnehmen, aber auch Sitzplätze, um vor Ort einen Kaffee und Snack zu genießen.
  • Mother: Pizza geht immer, oder? Diese hippe Pizzeria liegt im ehemaligen Schlachterviertel in Kopenhagen, das heute ein beliebtes Ausgehviertel ist, und bietet auch italienisches Frühstück sowie Lunch.
  • Gro Spiseri: Das Urban-Gardening-Projekt und -Restaurant „Gro Spiseri“ bietet ein besonderes Dinner-Erlebnis in einem kleinen Gewächshaus über den Dächern des Stadtteils Østerbro. Der Besuch ist nur mit Vorabanmeldung möglich.
  • Café Granola: Frühstück, Lunch & Dinner – inspiriert von einem französischen Bistro, im coolen Stadtteil Frederiksberg. (Gegenüber beim Shop „Dora“ kann man direkt einen kleinen Shopping-Abstecher machen!).
  • Selma: Der Fokus dieses modernen Restaurants liegt auf saisonaler Küche. Auch der Guide Michelin steht auf das moderne Smørrebrød, das hier zubereitet wird.
  • Alouette: Ein Restaurant für einen besonderen Abend: Mit wechselnden 5-Gänge-Menüs sorgt „Alouette“, das versteckt in einem Hinterhof liegt, für ein außergewöhnliches kulinarisches Erlebnis.

 

Der Interior-Concept-Store „Paustian“ befindet sich im Gebäude einer ehemaligen Bank. (Foto: Paustian)

Links: Bei „Stilleben“ finden sich Kunst, Wohn-Accessoires, Schmuck und mehr! Rechts: der Concept Store „Holly Golightly“ führt Designer-Fashion und ausgewählte Objekte. (Fotos: femtastics)

Die Keramik von „Studio Arhoj“ hat Fans in aller Welt. Die größte Auswahl findet sich direkt im Studio. (Foto: Shahab Ghanavati für homtastics)

Stine Maria Aalykke ist die Co-Gründerin der „CAN Family“ und verkauft in ihrer Galerie wunderschöne Kunst. (Foto: Silje Paul für femtastics)

Shopping

  • Stilleben: Einer unserer Lieblings-Shops in Kopenhagen, der gleich zweimal in der Innenstadt vertreten ist (in der Frederiksborggade und der Niels Hemmingsens Gade). Hier finden sich Interior, Kunst, Schmuck und kleine Accessoires.
  • Studio Arhoj: Fans der japanisch inspirierten, verspielten Keramik von „Studio Arhoj“ sollten die Werkstatt samt Shop nicht verpassen! Hier findet sich eine riesige Auswahl von Bechern, Vasen, Schalen und Kunstobjekten.
  • Hay House: Der Flagship-Store des Interior-Labels Hay ist ein Mekka für alle Fans des dänischen Möbeldesigns.
  • CAN Family: In einer Galerie im Viertel Frederiksberg verkauft die „CAN Family“ Kunstwerke und Poster sowie Vintage-Platten.
  • Paustian Strøget: Im zentral gelegenen Concept Store in einer ehemaligen Bank hat das dänische Interior-Label Paustian einen besonderen Shopping-Hotspot geschaffen.
  • Holly Golightly: Dieser Concept Store präsentiert Luxus-Fashion auf kunterbunte, außergewöhnliche Weise. Auch die Schmuck-Auswahl ist toll!
  • The Apartment: Pop-Up-Shop, Galerie, und sogar Unterkunft: „The Apartment“ macht Einrichtungs-Fans glücklich.
  • Paloma Vintage: Hier lassen sich ausgewählte Vintage-Fashion-Schätze entdecken.
  • I Blame Lulu: Ein schöner Second-Hand-Fashion-Store, der sich auf Contemporary Fashion spezialisiert hat. Auf dieser Straße (Gl. Kongevej) finden sich sehr viele coole Stores – schön für einen Bummel.
  • Trine Tuxen Jewelry: Auf derselben Straße liegt der kleine, aber feine Store der Schmuckdesignerin Trine Tuxen (hier findet ihr unsere Homestory mit ihr!). Unbedingt vorbeischauen!
  • Bendtsens: Vintage-Kunstposter und Lithografien in Frederiksberg.
  • Wood Wood: In diesem Fashion Store in der Grønnegade 1 finden sich neben „Wood Wood“ weitere angesagte Streetwear-Brands. Generell ist die Gegend einfach super fürs Shopping.

Unsere gemütliche, sehr zentral gelegene Unterkunft in Kopenhagen – gefunden und gebucht über Airbnb. (Fotos: Airbnb)

Übernachten:

  • Unsere Airbnb-Entdeckung*: Einerseits sind die Hotelpreise in Kopenhagen in den vergangenen Jahren stark angestiegen, andererseits ist eine eigene schöne Wohnung in der Kopenhagener Innenstadt der perfekte Ausgangspunkt, um die Stadt zu entdecken. Wir haben uns in dieser stilvollen, geräumigen Wohnung sehr wohl gefühlt. Fast alles lässt sich von hier aus zu Fuß entdecken (oder mit dem Fahrrad – in vielen Fahrrad-Shops lassen sich Räder ausleihen!) und die Wohnung ist eine großartige Base, um entspannt in den Tag zu starten oder sich kurz zu erholen bevor das Abendprogramm beginnt.
  • Wer dennoch lieber im Hotel schlafen möchte oder zum gewünschten Zeitpunkt keine Verfügbarkeit bei Airbnb findet, ist z.B. in den „Guldsmeden„-Hotels, im „SP34“ oder „Coco“ gut aufgehoben.

Hier geht’s zu allen Homestorys aus Kopenhagen.

Teaserfoto: Stilleben, Paustian

– *Werbung: in Zusammenarbeit mit Airbnb –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.