Themenwoche #15 | Refugees welcome

refugees-teaser

Wenige Meter von unserem Büro entfernt sind seit Anfang August circa 1.200 Flüchtlinge in den Messehallen Hamburg untergebracht. Die Halle B6 dient dabei bis September als Erstaufnahmeeinrichtung. Die Menschen, die hier untergebracht werden, haben nur wenige Sachen dabei und sind auf unsere Unterstützung angewiesen. Jetzt heißt es: anpacken und helfen! Wir waren vor Ort, haben Spenden gesammelt und beim Sortieren der Kleidung geholfen und möchten hier nun unser Wissen an alle Unterstützer unter unseren Lesern weitergeben:

Das Hamburger Karoviertel sagt: Refugees welcome! Nachbarn und Anwohner stellen gerade eine der größten Hilfsaktionen der Stadt Hamburg auf die Beine. Ein großes Treffen wurde initiiert, bei dem sich verschiedene Arbeitsgruppen gebildet haben, die unter anderem eine Kleiderkammer aufbauen und die Kinderbetreuung organisieren. Auf der Facebook-Seite der Initiative Refugees Welcome – Karoviertel findet ihr stündlich Infos und Updates zu der Lage in den Messehallen. Wir haben einen kleinen Leitfaden zusammengestellt, wie ihr schnell helfen könnt:

refugees-welcom

Spenden abgeben: Momentan werden vor allem Herrenkleidung, Schuhe, Taschen und Waschzeug benötigt. Am besten sortiert ihr die Sachen vor und beschriftet die Tüten, zum Beispiel: „Damenshirts, Größe M“. Abgeben könnt ihr die Spenden in Halle B7. Falls ihr es näher zum femtastics-Büro in der Rothesoodstraße 12 habt, könnt ihr eure Spenden gern bei uns vorbeibringen. Wir sammeln diese und bringen sie in die Messehallen. Montags bis Mittwoch zwischen 10:00 Uhr und 18:00 Uhr nehmen wir Spenden an!

In der Kleiderkammer mithelfen: Auf Facebook gibt es die Gruppe „Kleiderkammer Messehallen“, hier könnt ihr beitreten und alle Infos finden, zum Beispiel, was gerade am dringendsten benötigt wird. Entweder kommt ihr einfach spontan in Halle B7 zum Helfen vorbei, oder ihr tragt euch in der Doodle-Liste für eine Schicht ein. Vor Ort könnt ihr beim Sortieren helfen oder gemeinsam mit den Kindern eine Kleider- und Spielzeugtüte zusammenstellen (dafür an der Ausgabe melden).

Kinderbetreuung: Circa 100 Kinder befinden sich unter den Flüchtlingen in den Messehallen. Es gibt einen Spielplatz, auf dem die Kinder betreut spielen können. Wer hier mithelfen möchte, organisiert sich in dieser Facebook-Gruppe.

Außerdem gibt es Arbeitsgruppen unter anderem zu den Themen Deutschunterricht, Kinderchor, Willkommensfest, Selbermachen, Koordination – alle Infos dazu findet ihr hier.

Am Mittwoch, den 26. August, findet die zweite „Kleine Stadtteilversammlung zur Flüchtlings-Unterstützung in den Messehallen“ im Centro Sociale, Sternstraße 2, um 19 Uhr statt. Hier findet ihr weitere Infos.

 

 

5 Comments

  • Rike sagt:

    schön, dass auch dieses thema bei euch platz findet :)

  • Bina sagt:

    Sehr gut, dass ihr auf dieses Thema hinweist und zeigt, wie man helfen kann. Ich glaube, viele Leute stellen es sich kompliziert vor und scheuen deshalb, sich zu engagieren. Wir warem am Sonntag zum Spendensortieren in der Halle und unsere Hilfe wurde dankbar angenommen. Es ist auch egal, ob man eine oder zehn Stunden helfen möchte. Es ist so wichtig, dass jeder das tut, wozu er in der Lage ist.

    Liebst, Bina

    • Lisa van Houtem Lisa van Houtem sagt:

      Liebe Bina,
      du sprichst uns aus der Seele – Helfen ist nicht so schwer, wie man vielleicht manchmal denkt. Wenn alle ein bisschen mitmachen, kann man gemeinsam viel erreichen!
      Liebe Grüße,
      Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *