Von Deichmann bis Dior – Allrounderin Hanneli Mustaparta

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hanneli Mustaparta ist ein Hansdampf in allen Gassen, sie startete als Model, machte sich als Fotografin, Streetstyle-Sternchen und Modebloggerin einen Namen und arbeitet mittlerweile mit vielen namhaften Labels wie Louis Vuitton, H&M und Calvin Klein zusammen. 208.000 Instagram-Follower, 60.000 Twitter-Anhänger und knapp 26.500 Facebook-Fans hat die 32-jährigen Norwegerin aktuell in ihrem digitalen Leben zu verzeichnen. Wir treffen die sympathische Hanneli während der Präsentation ihrer neuen Kollektion „Collection Edited by Hanneli Mustaparta“ für Deichmann, die am 15. September in die Läden kommt, in Hamburg zum 5-Minuten-Interview.

femtastics: Du bist eine Powerfrau, du arbeitest als Model, Fotografin, Stylistin, Testimonal, Designerin …

Hanneli Mustaparta: … Art Director und im Fashion Consulting (lacht).

Was machst du am liebsten und wie schaffst du es in so vielen unterschiedlichen Bereichen erfolgreich zu sein?

Ich genieße wirklich alle Dinge, die ich mache – denn alles dreht sich um das, was ich bin und was ich gerne tue. Man muss einfach eine Leidenschaft für die Dinge mitbringen, die man macht. Wenn etwas mal langweilig ist, dann musst du einfach einen Weg finden, es für dich interessant zu gestalten und Spaß daran zu haben. Auch wenn ich so viel reise, versuche ich immer das Beste daraus zu machen, damit es mich nicht langweilt. Wenn man gelangweilt ist, klappt es einfach nicht.

Das war auch von Anfang an mein Ziel: Mit meinem Blog zu starten und jetzt so tolle Projekte machen zu können, wie ich sie gerade mache.

Du reist durch die Weltgeschichte und lernst fast jeden Tag neue Menschen kennen. Fühlst du dich trotzdem manchmal alleine? Was machst du gegen Heimweh?

Es ist wichtig mit den Menschen, die du liebst, in Kontakt zu bleiben, dich immer wieder an sie zu erinnern und auch mal einfach so eine Nachricht zu schreiben, dass du sie vermisst. Dann freuen sie sich und sie vermissen dich auch. Wenn ich Zuhause in Norwegen bin, sehe ich meine Familie, wir haben ein großes Dinner, ich treffe mich mit meinen Freunden und wir gehen aus. Ich habe im Moment einen guten Mix, ich arbeite im Ausland, dann fahre ich nach Hause zum Entspannen, ich arbeite wieder und so geht es immer weiter. Außerdem habe ich mittlerweile auch überall auf der Welt Freunde. Das ist das Tolle, wenn man viel reist. Wenn ich zum Beispiel nach Sydney fliege, wartet da bereits ein Haufen Freunde auf mich.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Den Schnürschuh hat Hanneli in Kooperation mit Deichmann designt.

 

In den letzten Jahren hat sich viel in der Blogosphäre verändert, Instagram hat einige Blogs abgelöst, Brands arbeiten viel professioneller mit Bloggern zusammen und Outfitblogger erreichen Millionen von Followern. Wie nimmst du diese Veränderung wahr?

Ich freue mich, dass jeder sein eigenes Ding macht und ich glaube, dass sich alles ganz natürlich weiterentwickelt. Es geht vor allem darum, eine eigene Welt zu kreieren, egal ob auf einem Blog oder bei Instagram – und das ist spannend daran.

Du blogst schon länger nicht mehr auf Hanneli.com. Hat dein Instagram-Account ebenfalls deinen Blog abgelöst?

Ja, mittlerweile blogge ich kaum noch. Auf meinem Blog ging es vor allem darum, während den Modewochen Bilder von spannenden Menschen zu machen. Mittlerweile schaffe ich es gar nicht mehr zu fotografieren, weil alle ein Foto von mir machen wollen. Das macht es wirklich kompliziert und ich bin schon traurig, dass ich nicht mehr die Möglichkeit habe zu bloggen. Aber ich habe ja meinen Instagram-Account und all meine Projekte. Das war auch von Anfang an mein Ziel: Mit meinem Blog zu starten und jetzt so tolle Projekte machen zu können, wie ich sie gerade mache. Bloggen macht Spaß, aber wenn du all diese Möglichkeiten bekommst, weil Leute mögen, was du tust, kann man natürlich nicht nein sagen. Das ist, glaube ich, eine ganz normale Weiterentwicklung. Aber meinen Blog kann man natürlich trotzdem noch anklicken und sich meine alten Bilder angucken oder man schaut sich neue Bilder auf meinem Instagram-Account an.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wir treffen Hanneli auf dem Ponton Kai 10 in Hamburg – sie trägt ein Kleid von Michael Kors.

 

Welche anderen Frauen aus der Digitalszene beeindrucken dich?

Ich liebe Nicole Warne von Gary Pepper. Wir sind sehr gute Freunde, sie ist so süß und wir denken über Dinge sehr ähnlich, obwohl wir eigentlich sehr unterschiedlich sind.

Und was steht jetzt nach der Deichmann-Kooperation auf deiner Agenda?

Ich fliege morgen nach New York, dann ist bald Fashion Week und ich mache ein großes Projekt mit Dior im Oktober. Außerdem bin ich Brand Ambassador von der neuen App Net Set von Net-A-Porter. Da freue ich mich sehr drüber. Sie haben einen tollen Weg gefunden Shopping spannend in eine App zu integrieren. Normalerweise geht’s nur um „Komm und shop!“ In der App spielt Interaktion eine große Rolle. Ihr müsst mir folgen!

Das machen wir! Wir wünschen Dir einen guten Flug nach New York, liebe Hanneli.

hanelli-mustaparta-interview-femtastics3

Hier findet ihr Hanneli:

 Fotos: Femtastics

 

 

1 Comment

  • Anne sagt:

    … eine völlig unglaubwürdige Kooperation, wie ich finde! Fand die Zusammenarbeit mit Caroline Blomst ja auch schon so komisch. Aber die scheinen wohl sehr gut zu zahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *