Make-up-Artist Loni Baur über die neuen Trend-Looks

femtastics-Interview-Loni-Baur

Loni Baur ist auf der Berliner Fashion Week schon ein alter Hase – allerdings einer, der immer sehr frisch aussieht und immer wieder mit neuen Ideen um die Ecke kommt. Wir haben die Make-up Artistin schon vor zwei Jahren backstage zum Interview getroffen und mit ihr über ihren Werdegang, Inspiration und einen typischen Fashion-Week-Tag gesprochen. Auch jetzt waren wir in Berlin, um uns die neuen Kollektionen für die Herbst/Winter 2017-Saison anzusehen – und um mit Loni im Backstage-Bereich des Berliner Mode Salon einen kleinen Beauty-Talk abzuhalten. Zusammen mit ihrem Team und mit CATRICE Cosmetics hat Loni die Catwalk-Looks für Modelabels wie Antonia Goy, Odeeh, Malaikaraiss und William Fan geschminkt. Wir haben uns das mal näher angeschaut.

 

femtastics: Wie viele Beauty-Looks hast du dieses Jahr insgesamt für die Fashion Week Berlin kreiert?

Loni Baur: Es waren dreizehn verschiedene Looks.

Wie gehst du vor, wenn du Beauty-Looks für die unterschiedlichen Labels entwickelst?

Es gibt circa drei Wochen vor der Berliner Fashion Week ein Treffen: An zwei Tagen setze ich mich mit allen Modedesignern zusammen, sie bringen ihre Visionen, Stoffe und vielleicht ein bis zwei fertige Teile mit und wir sprechen über die Kollektionen. Dann kreiere ich Beauty-Looks, die den Vorstellungen der Designer entsprechen. Oft feilen wir lange an Details herum – der Lippentextur, der Textur des Augen Make-ups … Und anschließend suche ich bei meinem Partner CATRICE die passenden Produkte zu den Looks heraus.

femtastics-Interview-Loni-Baur-Fashion-Week-Berlin

Interview zwischen Schminkspiegeln: Wir sprechen mit Loni backstage beim Berliner Mode Salon.

Kommen die Designer alle nacheinander? Das ist ja wahnsinnig viel Input auf einmal!

Man muss gut vorbereitet sein. Ich bekomme schon vor dem Treffen viele Informationen und überlege mir schon vorab, was ich den Designern vorschlagen werde. Meistens liege ich mit meiner Ahnung sehr richtig. Inzwischen arbeiten wir schon seit vielen Saisons zusammen, das heißt, die Designer haben Vertrauen in mich.

Wir würden uns gerne zwei Beauty-Looks genauer ansehen. Kannst du uns etwas zum Look für Odeeh sagen?

Die Kollektion bei Odeeh ist sehr opulent, es gibt sehr viele Prints, viele verschiedene Elemente und Schnitte. Ich fand, dass die Kollektion kein weiteres Accessoire in Sachen Makeup brauchte.  Dementsprechend wollte ich, dass der Beauty-Look auf dem Runway so natürlich wie möglich ist. Das heißt, er sollte ganz nah an der natürlichen Schönheit der Modelle liegen, damit die Persönlichkeiten gut hervorkommen. Natürlich wollte ich trotzdem eine Raffinesse einbauen, die den Beauty-Look besonders macht: Wir haben uns für einen kupferfarbenen, leicht schimmernden, faded Eyeliner entschieden. Er macht eine tolle Augenform – die kindlichen Augen, die viele der Modelle noch haben, werde dadurch ein bisschen sexy. Es ist sehr feminin. Dazu gab es eine glowy skin, also eine schöne, reflektierende Haut.

femtastics-catrice-odeeh-hw17-1

Pattern-Party: bei Odeeh steht im H/W 17 Mustermix im Fokus.

ODEEH_AW17_TONI-PASSIG_1

Subtiles Highlight: der kupferfarbene Eyeliner.

Und was macht den Beauty-Look bei Malaikaraiss aus?

Bei Malaikaraiss gibt es in der Kollektion ein Spiel aus femininer Seichtheit und maskuliner Schnittführung – einerseits gibt es sehr weibliche Kleider, andererseits Schnitte, die an Menswear erinnern. Und diesen Twist wollte ich auch im Make-up aufgreifen. Ich habe mir das leuchtende Pink zur Inspiration genommen und habe es in seiner reinsten Form ins Make-up übertragen: als Blush. Ich habe die Form verändert und an den Schläfen hoch geblendet, sodass das Blush auf den Wangen einen Lifting-Effekt hat. Dazu gab es, um die Menswear-Anmutung zu integrieren, sehr starke, maskuline Augenbrauen. Das hat den Look sehr individuell gemacht.

femtastics-catrice-malaikaraiss-fw17-1

Ansage: Bei Malaikaraiss leuchtet es im H/W 17 pink!

MALAIKARAISS_AW17_CATRICE_MORITZ-THAU_1

Das Blush verläuft bis über die Schläfen.

femtastics-catrice-malaikaraiss-fw17-2

MALAIKARAISS_AW17_CATRICE_MORITZ-THAU_2

Perfekte Ergänzung zu den rosa Wangen: Statement-Brauen!

Warst du zufrieden als du die Looks auf dem Laufsteg gesehen hast?

Ja, als ich die Fotos gesehen habe, dachte ich: Das sieht echt international aus, Berlin braucht sich mit seiner Mode nicht zu verstecken. Ich war ganz stolz. Es macht Spaß, das zu sehen!

Sind das Looks, die man auch im Alltag tragen könnte?

Finde ich schon. Die Augenbrauen auffüllen und das Blush etwas hochgesetzt – das kann man gut tragen. Und den Eyeliner bei Odeeh sowieso.

Vor der Herbst/Winter-Saison kommt jetzt erst mal der Frühling. Welche Beauty-Trends werden denn im Frühjahr 2017 wichtig?

Auf jeden Fall mit Blush. Blush ist ein riesiges Thema und kommt in ganz vielen Facetten. Das Image ändert sich: Es ist nicht mehr Barbie-mäßig, sondern wird genderless, weil es so viele Farbtöne von Rosa gibt. Ein rauchiges Rosa ist zum Beispiel total aktuell. Was auch ein großes Thema ist: Topcoats, wie wir sie bislang nur auf den Nägeln hatten,  gibt es jetzt auch für die Lippen. Das heißt: Gloss wird wieder ein wichtiges Thema.

Lipgloss hat ja lange so gut wie keine Rolle in der Beauty gespielt.

Genau, und jetzt kommt es wieder. Darauf freue ich mich ganz besonders. Die Applikatoren haben sich auch verändert, vieles, was es früher nur für Make-up-Artists gab, gibt es jetzt für alle. Bei CATRICE gibt es zum Beispiel ganz tolle Lip cushions, mit denen sich Gloss ganz leicht auftragen lässt.

Vielen Dank für das Interview, Loni! 

 

Hier findet ihr Loni:

 

Fotos: Sophia Lukasch (Portraits Loni Baur),
Gero Breloer (Catwalk), Moritz Thau (Makeup)

 

– in Zusammenarbeit mit CATRICE –

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *