Tschüss, Pille! Hallo, natürliche Verhütung!

natürliche-verhütung-wearetheladies

Das Verhütungsthema treibt so ziemlich jede Frau um und auch wir kennen es von uns und unseren Freundinnen: Viele Frauen nehmen jahrelang die Pille, sind aber nicht richtig happy damit, machen sich Gedanken, finden aber keine geeignete Alternative. Wie wäre es mit der natürlichen Verhütung – also ganz ohne Hormone, Spirale & Co? Maggie Malawska vom Blog We are the Ladies hat sich selbst vor drei Jahren für die Methode entschieden und berichtet und berät nun auf ihrem Blog von ihren Erfahrungen und ihrem Wissen. Im Interview erzählt sie uns vom Pearl-Index, dem Temperatur messen und der Freude darüber, den eigenen Eisprung zu bemerken.

Als ich die Pille abgesetzt habe, merkte ich erst, was sie mit meinem Körper gemacht hat.

femtastics: Warum hast du dich für die natürliche Verhütung entschieden?

Maggie Malawska: Ich habe vor fünf Jahren die Pille abgesetzt, nachdem ich sie neun Jahre lang genommen hatte. Eigentlich habe ich mich mit der Pille immer ganz gut gefühlt und hatte keine Beschwerden. Als ich die Pille dann abgesetzt habe, merkte ich erst, was sie mit meinem Körper gemacht hat.

Welche Veränderungen hast du bemerkt?

Es klingt etwas esoterisch und verrückt, aber ich habe mich wirklich befreit gefühlt. Als wenn eine schwere Last von mir gefallen wäre, von der ich gar nicht gemerkt habe, dass ich sie Jahr für Jahr und Monat für Monat mit mir rumgeschleppt habe. Von da an stand für mich fest, dass ich keine hormonelle Verhütungsmittel mehr nehmen möchte.

War es eher eine psychische oder eine körperliche Last?

Es ist schwer zu beschreiben. Während der Einnahmezeit habe ich gar nichts bemerkt. Ich habe mich nicht anders gefühlt und habe auch nicht zugenommen. Aber als ich die Pille abgesetzt habe, da habe ich mich anders gefühlt. Ich bin unbeschwerter und fröhlicher.

Also etwas psychisches.

Erst dachte ich, ich bilde mir das ein. Aber eine Freundin von mir hat dann auch die Pille abgesetzt und hat sich ganz genauso gefühlt. Ich war entsetzt, was die Pille mit mir gemacht hat.

Wie hast du von da an verhütet?

Ich hatte keine Lust auf nur Kondome und habe nach einer Alternative gesucht. Also las ich viel im Internet und überlegte erst, mir die GyneFix-Kette einsetzen zu lassen. Aber aus Angst, noch größere Regelschmerzen zu bekommen, habe ich das sein lassen. Es blieb nur die Natürliche Familienplanung (NFP) übrig.

Was genau ist die Natürliche Familienplanung?

Ich fand den Begriff etwas komisch, da ich zu dem Zeitpunkt noch gar keine Familie geplant hatte. Es gibt mehrere Methoden, als sicherste gilt die symptothermale Methode, die ich mache. Man beobachtet seine Körpersymptome, also die Temperatur und den Zervix-Schleim, und schließt anhand dieser Zeichen die Fruchtbarkeit an bestimmten Tagen im Zyklus aus.

Wie sicher ist diese Methode?

Sehr sicher, ich selbst mache es seit drei Jahren. Laut Pearl-Index ist die Methode zu 99,7 Prozent sicher. Drei von tausend Frauen werden im Jahr mit dieser Methode schwanger – das ist ähnlich wie bei der Pille.

Ich habe so viel über mich und meinen Körper gelernt.

Die Methode erfordert Disziplin. Kann man sie gut in den Alltag einbauen?

Am Anfang ist es schon ein bisschen aufwendig, wobei ich es persönlich total spannend und faszinierend fand. Ich habe so viel über mich und meinen Körper gelernt. Es hat Spaß gemacht und ich habe mich wie ein kleines Kind morgens darauf gefreut, meine Temperatur zu messen und einzutragen. Zu sehen, jetzt habe ich meinen Eisprung, war ein tolles Gefühl. Aber klar, man braucht etwas Disziplin und Geduld um die Methode zu lernen, damit man sich sicher damit fühlt. Mittlerweile ist es für mich wie Zähneputzen. Ich mache es auch nur noch an meinen fruchtbaren Tagen und Apps sowie Verhütungscomputer helfen heutzutage bei der Auswertung der Temperaturkurve und reduzieren den Aufwand erheblich.

Wie viele Tage im Monat misst du dann?

Ich starte ab Tag 6 und messe bis zum Eisprung, danach nicht mehr. Das sind circa 10 bis 12 Messungen pro Monat.

Was gibt es noch bei der Methode zu beachten?

Es gibt sogenannte Störfaktoren, die die Körpertemperatur beeinflussen. Zum Beispiel, wenn man am Abend zuvor zu viel Alkohol trinkt, kann man am nächsten Morgen eine erhöhte Temperatur haben. Da man nach dem Eisprung auch eine erhöhte Temperatur hat, könnte man das also verwechseln. Man kann die Temperatur dann aber einfach ausklammern, zum Beispiel mit der App.

Es liegt auch ein bisschen an den Ärzten, dass viele Mädchen und Frauen die Pille einfach nehmen, ohne sich Gedanken zu machen.

Warum greifen immer noch so viele Frauen zur Pille?

Es ist immer noch das einfachste Verhütungsmittel und man muss sich wenig Gedanken machen. Die Frauenärzte verschreiben die Pille auch gern als Allheilmittel gegen unreine Haut, Regelschmerzen und schlechte Laune. Es liegt auch ein bisschen an den Ärzten, dass viele Mädchen und Frauen die Pille einfach nehmen, ohne sich Gedanken zu machen.

Wann ist dir die Idee gekommen, aus dem Thema ein Blog zu machen?

Die Idee hatte ich, nachdem ich ein Jahr erfolgreich verhütet hatte. Ich habe gedacht, wenn mehr Frauen wüssten, wie gut, sicher und einfach die Methode funktioniert, würden sie vielleicht auch mehr Frauen anwenden. Ich habe die Idee aber schnell wieder verworfen, weil ich befürchtete, dass sich da doch nicht genügend Frauen für interessieren und ich das nicht finanziert bekomme.

Warum hast du das Blog schließlich doch gemacht?

Als ich nach Wien gezogen bin, wo ich als freie Journalistin arbeite, habe ich es als eine Art Neustart gesehen. Ich wollte etwas sinnvolles machen und habe mich darüber informiert, wie man ein Blog aufbaut. Ich habe das Blog-Camp online absolviert und dann losgelegt. Viel zu verlieren hatte ich eh nicht. Es hat total Spaß gemacht!

Auf ihrem Blog bietet Maggie Videokurse an.

Auf ihrem Blog bietet Maggie Videokurse an.

Es ist ein schönes Nischenthema für ein Blog. Wie ist das Feedback deiner Leser?

Es ist durchweg positiv, auch aus meinem Umfeld. Was ich aber auch höre, ist, dass das Thema manche Leute peinlich berührt.

Wirklich?

Es ist anscheinend immer noch ein Tabuthema, über das nicht alle gern sprechen. Für Männer ist es vielleicht nicht das angenehmste Thema.

Bei Frauen habe ich aber die Wahrnehmung, dass über das Thema sehr viel gesprochen wird und es gerade Frauen Ende 20 umtreibt, die eben eine Alternative zur Pille suchen.

Das stimmt. Vielen ist es aber zu persönlich.

Die natürliche Verhütung hat keine Lobby.

Ich finde es gut, gerade weil man eben so wenig Infos darüber findet.

Die natürliche Verhütung hat eben keine Lobby. Es gibt wenige Firmen und Hersteller, die daran verdienen. Es gibt nur die Hersteller der Verhütungscomputer, die halten sich aber eher im Hintergrund. Persona kennt man nur durch die Werbung.

Kannst du Persona eigentlich empfehlen?

Der Pearl-Index ist nicht so gut und es steht auch auf der Herstellerseite, dass man Persona nicht verwenden sollte, wenn man keine Schwangerschaft akzeptieren kann. Es ist nur für Paare in festen Beziehungen. Außerdem haben mich die Folgekosten für die Teststäbchen abgehalten.

Wo hast du dir das Wissen über die Natürliche Familienplanung angeeignet?

Ich habe alles über die Methode bei myNFP gelernt, die Seite ist unschlagbar. Die haben auch eine eigene App. Das Blog ziehe ich von meiner eigenen Erfahrung her auf. Ich möchte, dass meine Leserinnen davon und von meinen Praxistipps profitieren. Ich möchte die Leserin einfach an die Hand nehmen, sie bei dem Prozess begleiten und wenn sie Fragen hat, für sie da sein und Tipps geben.

Inwieweit möchtest du das Thema noch ausbauen?

Ich habe das Blog schon mit der Absicht gegründet, dass ich irgendwann davon leben kann. Neben den Coachings mache ich auch Affiliate-Werbung und arbeite eGuides und eKurse mit Video Tutorials aus. Hier zeige ich, wie man genau die Daten einträgt und wie man die App und den Verhütungscomputer benutzt.

Das klingt doch nach einem Plan – vielen Dank für das Gespräch, liebe Maggie!

Hier findet ihr Maggie und Wearetheladies:

Fotos: Pelle Buys

 

 

5 Comments

  • Schön, dass das Thema jetzt auch endlich in der breiten Öffentlichkeit angekommen ist… Ich verhüte seit Anfang an ohne Pille (oder andere Hormonpräparate) und habe mir dazu schon sehr viel anhören müssen (von Freunden, von Ärzten, von potentiellen Vätern) und mich dabei nicht immer sonderlich wohl gefühlt- aber angefangen mit der Pille habe ich trotzdem nicht… Es gibt übrigens wohl doch relativ viele Frauen, wie mich, die die Pille einfach nicht vertragen, sie aber aus sozialem Druck heraus trotzdem nehmen.

    Zu diesen Hintergründen der Pillenunverträglichkeit habe ich mal ein bisschen getextet:
    http://www.leben-mit-ohne.de/pille-bei-histaminintoleranz/

    Danke für die Aufklärung:) liebe grüße, Nora

  • Vielen Dank für das Interview! Ich schätze auch Maggie´s Blog sehr, der super informativ ist für Frauen, die NFP lernen wollen. Mir ist es so wichtig, das Frauen unter den verschiedenen Verhütungsmitteln frei wählen können und nicht nur mit Anträgen, doch bitteschön Hormone zu nehmen, angegangen werden. NFP richtig gemacht, ist deutlich sicherer als schlusiger Umgang mit der Pille ;-)
    Liebe Grüße aus dem Norden!

  • Paula sagt:

    Super Beitrag zur Pille und alternativen Verhütungsmethoden. Die Pille ist heute so gängig, dass man sich wirklich keine Gedanken mehr macht, wenn der Arzt diese aufschreibt. Zwar informiert der Frauenarzt über die Pille, aber die meisten interessieren sich nicht dafür, da es ja sowieso die Mehrheit nimmt – daher kann es ja nicht schädlich sein – so die direkte Annahme. Das stimmt zwar, allerdings ist es zwischendurch sicherlich sinnvoll sich nochmal solche Gedanken zu machen wie in diesem Artikel. Danke dafür.

  • Sandra sagt:

    Hallo liebes Femtastics-Team.
    Super Beitrag. Ich finde es klasse, dass ihr auch mal über so ein Thema schreibt.
    Die Pille kann gut funktionieren, jedoch sollte jedem klar sein, wie genau sie funktioniert und was alles im Körper bei der Einnahme passiert.
    Sie wird oft gedankenlos genommen und vor allem verschrieben. Die Lobby ist einfach sehr groß.
    Es ist wirklich wichtig den Frauen aufzuzeigen, dass es eine natürliche und ganz besonders sichere Alternative gibt.

    Jedoch kenne ich auch viele Frauen, die anders als ich (http://creamandblush.com/die-pille-das-risiko-meine-geschichte/ ) nie Probleme mit der Pille und dem Absetzen hatten.

    Liebe Grüße, Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *