GIRLPOWER NEWS | KW 15

femtastics-Girlpower-News-KW15-2019

Jeden Mittwoch gibt es bei uns eine große Portion Girlpower News! Im femtastics-Kosmos ist ständig was los, viele Frauen, die wir schon in unseren Interviews und Homestories porträtiert haben, erzählen uns von ihren neuen Projekten und außerdem laufen uns täglich spannende femtastische News aus der ganzen Welt über den Weg. Wir wollen supporten, vernetzen – von Hamburg bis Honolulu, vom Lieblingszitat bis zum lesenswerten Artikel. #Girlpowerforever!

femtastics-supercale-shop

Fotos: SuperCalé

– Der SuperCalé Concept Shop macht uns Lust auf den Sommer: Die beiden Münchnerinnen Caro und Lena haben ihrem Online-Shop neue Produkte ihrer Eigenmarke “SuperCalé” hinzugefügt: Körbe aus Ghana, Brillenbänder mit bunten Perlen und supersüße Armbänder mit Kaurimuschel und Quaste. Wenn ihr mehr über die beiden Gründerinnen erfahren wollt, findet ihr hier unsere Homestory.

– Lesetipp: Buchautorin und Journalistin Mirna Funk, die in Berlin und Tel Aviv lebt, hat für Vogue.de über die Verbindung von Judentum und Feminismus geschrieben. “Ob man als Frau zu dem Schluss kommt, eine Kopfbedeckung tragen und seine Schultern und Knie nicht zeigen zu wollen, oder ob man “oben ohne” am Strand liegen möchte, auch wenn das den streng religiösen Regeln widerspricht: Zu wissen, was sich für einen richtig anfühlt, ist der Schlüssel zu einem selbstbestimmten Leben.”, schreibt sie. Ihren ganzen Artikel findet ihr hier.

56567308_799568130419720_1222382769439506432_n

Foto: Crystal Studios

– Achtung, Weinliebhaber, am 29. Juni findet in Hamburg das erste “Urban-Wine-Festival” statt. Im ehemaligen Hauptzollamt bietet das Festival euch eine moderne Alternative zur konventionellen Weinprobe. Für alle Wein-Fans ist etwas dabei: vom Naturwein über Weine aus der Region bis hin zu Weinen aus dem nahen Osten. Während ihr nach eurem Lieblingswein sucht und euch durch die Weinvielfalt testet, gibt es Live-Musik und DJ  Sounds. Dabei sorgen Tapas und Foodtrucks für die richtige Grundlage für die Weinproben. Hier erfahrt ihr mehr über das Event.

– Kleidertausch in Köln! Am 28. April findet von 11 bis 18 Uhr das “Swap it! Festival” im Rahmen der “Fashion Revolution Week” statt. Als Reaktion auf die Rana Plaza-Katastrophe in Bangladesh wurde Fashion Revolution ins Leben gerufen. Neben dem Kleidertausch können Siebdrucke und Upcycling-Produkte zusammen mit Fair-Fashion-Brands hergestellt werden. Ihr könnt eigene Kleidungsstücke abgeben und andere, die euch gefallen, mitnehmen. Alles, was am Ende übrig bleibt, wird an die Deutsche Kleiderstiftung gespendet. Hier findet ihr nähere Informationen zum Event.

View this post on Instagram

[Scroll for English translation] Letzten Mittwoch durfte ich bei »Maischberger« mit anderen Gästen über das Thema »Ernährung als Religion« sprechen. Selbstverständlich war ich extrem aufgeregt, schließlich wird man ja nicht alle Tage zu einer TV-Show eingeladen. In der Sendung erzähle ich über meine Essstörung, den Gesundheits- und Schlankheitswahn unserer Gesellschaft und wie ich es geschafft habe, zu einem ausgeglichenen Verhältnis zu meinem Körper und meiner Ernährung zu finden. Im Einspieler bin ich natürlich {wie gewohnt} auch kurz in Unterwäsche zu sehen. Eine Frau mit meiner Konfektionsgröße im Ersten Fernsehprogramm @das_erste in Unterwäsche zu sehen, hätte mir vor 20 Jahren sehr sehr viel bedeutet. Herzlichen Dank an die tolle Redaktion von #Maischberger ♥️ Den Link zur ganzen Sendung findet ihr in meiner Bio. _ Last week I had the great privilege to be invited to one of the best-known talk shows on German television »Maischberger« – the topic of the show was »Nutrition as a Religion«. I don't need to mention I was veeeery excited. I talked about my eating disorder, diet culture (which equates thinness with health and equates weight loss with positive self-image) and how I achieved a good relationship with my body and made peace with my diet. They also showed a video of me walking around in my underwear {what else} at a shoot I did with @julia_marie_werner last autumn. To see a woman with my size in underwear on public television would have meant a lot to me 20 years ago and it still does of course! Many thanks to the lovely editorial staff of Maischberger ♥️ You can watch the whole talk show online, link in my bio. _ #maischberger #talkshow #daserste #sandramaischberger #michaelamay #andreaballschuh #baskast #manfredlütz #ernährungalsreligion

A post shared by Melodie Michelberger (@melodie_michelberger) on

– Unsere femtastics-Freundin Melodie Michelberger war zu Gast bei “Maischberger” in einer Sendung, die unter dem Titel “Ernährung als Religion: Kann denn Essen Sünde sein?” stand. Melodie sprach unter anderem darüber, dass sie früher an einer Essstörung litt und wie es ihr gelang, ein gesundes Verhältnis zu ihrem Körper zu entwickeln. Die Sendung könnt ihr hier in der Mediathek schauen.

– Die “Initiative Rosi” setzt sich für Frauen ein, die an Krebs erkrankt sind. Über ein Crowdfunding-Projekt sollen die Therapieräume für an Krebs erkrankte Frauen erneuert werden. Die bisher sehr kargen Therapieräume bieten keine Möglichkeiten, die Erkrankung für einen Moment in den Hintergrund rücken zu lassen. Durch eine komplette Raumerneuerung wird den Frauen eine bessere Atmosphäre während der Therapiesitzungen geschaffen. Bis zum 5. Mai läuft das Crowdfunding-Projekt noch. Hier geht’s zum Projekt.

View this post on Instagram

Mein Name ist Marika, ich bin 21 und wurde mit einer seltenen Pigmentstörung – Congenitalem Nevus- geboren. Meine Haut ist sogar so besonders, dass viele dieses Hautbild an mir zum ersten Mal sehen. Das hat in meiner Kindheit zu einem unschönen und grausamen Lebensabschnitt geführt. Ich wurde mit meiner Besonderheit nicht akzeptiert, durchlebte seelische und körperliche Gewalt. Von einem starken, lebensfrohen Mädchen wurde ich zu einem zerbrechlichen, suizidgefärdeten Teenager. Doch mein eigentlich so positiver Charakter hat gesiegt. Heute ist von all dem Selbsthass und der Trauer nichts mehr vorhanden. Ich bin stärker denn je und absolut zufrieden mit mir und meinem Körper. Denn wir haben es selbst durch die schwersten Momente meines Lebens gemeinsam geschafft. // M: @marynevus H&M: @olgamntlr ❤️ . . . #projektgrenzenlos #belimitless #happy #smile #iamstrongerthanbullying #photography #editroial #art

A post shared by BEAUTY IS LIMITLESS (@projekt.grenzenlos) on

– Accounttipp: Auf Instagram haben wir das Projekt Grenzenlos entdeckt. Mit der Message “Beauty is limitless” werden Frauen (und auch ein paar Männer) porträtiert, die ihre sichtbaren oder unsichtbaren “Makel” zeigen. “Manche Krankheiten sind unsichtbar, oder schwer zu erkennen. Andere sind offensichtlich und schwer zu verbergen. Mit ihnen zu leben, mit den Folgen umzugehen und stark zu bleiben, muss manchmal erst gelernt werden. Glücklich zu sein heißt, zu akzeptieren wer man ist und wie man aussieht, sich nicht in ein Bild vorgegebener Perfektion drängen zu lassen, sondern zu entscheiden, dass man perfekt ist wie man ist. Perfektion ist relativ, auch auf die Schönheit bezogen, wodurch Schönheit zu etwas Grenzenlosem wird.”, schreiben die Macher auf YouTube.

 

 

Teaserbild: @melodie_michelberger, @projekt.grenzenlos, SuperCalé

Redaktion: Elli Handke

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

zu unseren Datenschutzrichtlinien