Rezept: Kichererbsen Omelett

Von: 
Fotos: 
27. Dezember 2019

Um den vielen Süßigkeiten im Dezember ein bisschen entgegenzuhalten, habe ich ein gesundes, herzhaftes Frühstücksrezept für euch. Herzhafte Omeletts mag ich super gerne, vor allem weil sie schnell und einfach gemacht sind. Die Zutaten sind überschaubar, als Füllung sind Spinat und Erbsen eine tolle Kombination und zusammen mit dem Feta und den getrockneten Tomaten wird ein richtig gutes Frühstück daraus.

Kichererbsen Omelett mit Spinat und Erbsen

Für ca. 2 Personen

Zutaten Omelett Teig

75g Kichererbsenmehl

1 EL Flohsamenschalen

1/4 TL Backpulver

1/4 TL Salz

1/4 TL Kurkuma

1/4 TL Garam Masala

1/4 TL Knoblauchpulver (optional)

200ml Wasser

 

Zutaten Füllung

1 Packung Babyspinat

1 EL Olivenöl

2 Schalotten

2 Knoblauchzehen

1 Tasse gefrorene Erbsen

1/2 Feta

1 kleiner Bund Dill

5-6 getrocknete Tomaten

Salz

Pfeffer

Olivenöl zum Omelett braten

Zubereitung

  1. Für den Omelett-Teig alle Teigzutaten gut verrühren und zehn Minuten quellen lassen.
  2. Während der Teig steht, den Babyspinat waschen, Schalotten und Knoblauch schälen und kleinschneiden. Das Olivenöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze heiß werden lassen. Die Schalotten und den Knoblauch kurz andünsten, dann den Babyspinat dazugeben und kurz zusammenfallen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Die Erbsen in einem Topf mit Wasser aufkochen, abgießen und zum Spinat in die Pfanne geben.
  4. Den Dill von den Stängeln zupfen, die getrockneten Tomaten kleinschneiden.
  5. In einer kleinen, beschichteten Bratpfanne etwas Olivenöl heiß werden lassen und eine Kelle Teig kreisförmig in der Pfanne verteilen.
  6. Braten bis sich das Omelett gut von der Pfanne löst, umdrehen und kurz fertig braten. Mit dem restlichen Teig so weitermachen bis er aufgebraucht und du zwei bis drei Omelett gebraten hast.
  7. Je ein Omelett auf einen Teller legen, von der Spinat-Erbsen Füllung darauf geben, etwas von dem Feta darüber bröseln, mit Dill bestreuen, das Omelett zusammenklappen und servieren.

Guten Appetit!

 

Fotos & Rezept: Lea Taaks

   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.