Themenwoche #49 | Buchtipps für den Herbst: Lisa

buchtipps-lisa

Wir haben in den vergangenen Wochen am Strand, im Freibad, auf dem Balkon und im Schrebergarten emsig gelesen – das heißt: Es ist mal wieder an der Zeit für eine Runde Buchtipps! Diese Woche empfehlen wir euch jede Menge Schmöker, die euch den bevorstehenden Herbst verschönern und gemütliche Stunden auf dem Sofa oder im Bett noch besser machen werden. Diese vier Romane empfiehlt Lisa euch:

Weich ist stärker als hart, Wasser stärker als Fels, Liebe stärker als Gewalt.

Die meisten Bücher habe ich diesen Sommer vor während und nach meinem Indien-Urlaub verschlungen – zum Beispiel auf einer zwölfstündigen Fahrt in der Sleeper Class im Zug bei 42 Grad. Zwei Werke sind dabei für Indien-Reisende absolute Pflichtlektüre und auch für Non-Indien-Fans meiner Meinung nach absolut empfehlenswert. Hermann Hesses Siddhartha erzählt die Geschichte von Buddha – allerdings nicht von dem, der uns geläufig ist, sondern von dem eigens von ihm kreierten. Der Entwicklungsroman rund um den Brahmanen Siddharta, der auszieht, um das Atman – dem All-einen, das in jedem Menschen ist – zu suchen. Die indische Dichtung ist voll an Weisheit und besticht durch die klare und einfache Sprache, mit der Hesse eine gewaltige Tiefe erzeugt.

Love is the opposite of power. That’s why we fear it so much.

Es stimmt, dieser Roman schaut aus jedem zweitem Backpack hervor – zurecht! Selten bin ich so schnell durch 1088 Seiten durchgerauscht wie im Fall Shantaram. Die Geschichte des Autors Gregory Roberts, ein ehemaliger heroinabhängiger Bankräuber, der aus dem australischen Gefängnis ausbricht und nach Indien fliegt, ist Unterhaltung pur. Auf ergreifende Weise bringt uns der Autor zwischen schier unglaublichen Geschichten aus der Unterwelt, Lynch-Justiz und Slum-Einblicke die Schönheit Indiens und seiner Menschen näher und räumt gleichzeitig mit Vorurteilen auf. Wenn man nicht eh schon in das Land verliebt ist, so ist man es spätestens nach der Lektüre dieses Wälzers.

Reading is like thinking, like praying, like talking to a friend, like expressing your ideas, like listening to other people’s ideas, like listening to music, like looking at the view, like taking a walk on the beach.

Vorab: Wenn ihr noch nicht M Train von Patti Smith gelesen habt, holt dies unbedingt nach! Der Roman ist nicht nur eine Roadmap des Lebens von Patti Smith, sondern auch eine Ode ans Lesen mit unzähligen Buchtipps. Zwei Lieblingsbücher von Patti habe ich mir sofort bestellt: 2666 vom chilenischen Schriftsteller Roberto Bolaño ist ein gewaltiges Werk und ich muss gestehen, durch die ersten hundert Seiten habe ich mich etwas durchquälen müssen. Ich war kurz davor, das Buch wegzulegen, aber der Mix aus Gangster- und Bildungsroman, Reportage und Science-Fiction rund um die unaufgeklärte Mordserie an mexikanischen Frauen hat mich dann doch gehörig in den Bann gezogen.

Was dein Gutes täte, wenn das Böse nicht wäre, und wie die Erde aussähe, wenn die Schatten von ihr verschwänden?

Der Meister und Margarita ist ein Klassiker der russischen Literatur des 20. Jahrhunderts – Michail Bulgakov beschreibt darin das gesellschaftliche Leben in Moskau, welches vom Satan persönlich in ein Chaos aus Hypnose, Spuk und Zerstörung gestürzt wird. Wir treffen auf verlorene und geldgierige Charaktere, denen irgendwie zurecht übel mitgespielt wird. Einzige Ausnahmen bilden der  namenlose Meister, ein genialer Autor, und seine Geliebte Margarita. Die zentralen Themen des Romans sind Gut und Böse, menschliche Schwächen, Freiheit und Unfreiheit und immer wieder die Kunst und ihre Rolle im Leben – an Aktualität wird Bulgakovs Werk somit wohl nie verlieren.

Mehr Buch-Tipps findet ihr hier!

Fotos: femtastics

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

zu unseren Datenschutzrichtlinien