“Ich veranstalte Masturbationskurse für Frauen” – Diane-Sophie von „Le Pop Lingerie“

lepoplingerie_Diane-Sophie

Vor sieben Jahren eröffnete die Französin Diane-Sophie Durigon “Le Pop Lingerie” – einen feministischen Concept-Store in Köln-Ehrenfeld. Hier verkauft die 36-Jährige nicht nur Dessous und die neuesten Sextoys, sie hat einen Ort kreiert, an dem sich Frauen austauschen und ausprobieren können – beim Shoppen oder in Masturbations- und Vulva-Massage-Workshops. Wir besuchen Diane in ihrer 2-Zimmer-Wohnung und in ihrem Store und sprechen mit ihr über veraltete Sichtweisen auf Sex und Selbstbefriedigung, ihre Workshops, die sie mit einer Sexualtherapeutin entwickelt hat, und die Neuheiten auf dem Sextoy-Markt.

lepoplingerie_Store-003

Diane wohnt mit ihrem Freund zusammen auf 60 Quadratmetern in Köln-Ehrenfeld: Zwei Zimmer plus Wohnküche.

lepoplingerie_unterwaesche

Mein Store ist “body positive”und “sex positive”, das ist mir sehr wichtig.

femtastics: Wie würdest du selbst das Konzept hinter deinem Store beschreiben?

Diane-Sophie Durigon: Ich wollte einen Shop eröffnen, in dem der Fokus auf superschöner, cooler, bequemer und möglichst nachhaltiger Wäsche liegt. Mein Store ist “body positive” und “sex positive”, das ist mir sehr wichtig. Hier soll man Spaß haben, auch mal ein Konzert besuchen und sich rund um Sex weiterbilden. Mein Store ist ein lebendiger Ort – nicht einfach ein Shop, in dem Höschen und BHs verkauft werden.

Vor allem deine Workshops klingen spannend. Was ist die Idee dahinter?

Wir wissen alle so wenig über Sexualität, das will ich ändern. Es gibt den knappen Sexkunde-Unterricht in der Schule, außerdem die Filmindustrie, die dir eigentlich nichts beibringt – außer klischeehaftem Denken und Prüderie. Und dann die Pornoindustrie, die ein total falsches Image von Sexualität zeigt. Wenn das die einzigen Informationsquellen sind, dann hält man das alles für die Normalität. Mein Programm habe ich zusammen mit der Sexualtherapeutin Susanne Schütze entwickelt.

Bei uns sitzt man in einer kleinen Gruppe zusammen und übt an einer übergroßen Silikonpussy, da kann man schön die verschiedenen Massagegriffe lernen.

lepoplingerie_interview

lepoplingerie_koeln

Und worum geht es in euren Kursen?

Für Frauen geben wir zum Beispiel Masturbationskurse – es war mir total wichtig, dieses Thema anzusprechen. Darüber redet man viel zu wenig. Gerade als Mädchen bekommt man immer gesagt: “Lass das, das macht man nicht, das ist schmutzig.” Bei Jungs ist es völlig okay, wenn sie immer an sich herumspielen.

Ich möchte Frauen ermutigen, sich selbst besser kennenzulernen. Beim Sex erwarten viele, dass der Mann oder die andere Frau auf die magischen Knöpfe drückt. Und sonst heißt es nachher schnell: Das war scheiße, ich hatte nur einen Fake-Orgasmus. Aber es ist deine Verantwortung, zu wissen, wie du zum Orgasmus kommen kannst – und das dem Partner oder der Partnerin zu erklären.

Wie läuft ein solcher Masturbationskurs ab? Wir haben von Workshops gelesen, in denen die Teilnehmerinnen das Wissen am Ende praktisch testen. Wie ist das bei euch?

In Berlin gibt es Kurse, in denen man auch tatsächlich masturbiert, zum Beispiel von Laura Méritt. Sie ist totale Vorreiterin und wir verkaufen ihr Buch “Frauenkörper neu gesehen“, eine großartige Bibel über den weiblichen Körper. Berlin ist da einen Schritt voraus. Bei uns sitzt man in einer kleinen Gruppe zusammen und übt an einer übergroßen Silikonpussy, da kann man schön die verschiedenen Massagegriffe lernen. Wir testen alles am nicht-menschlichen Objekt, die Lingam-Massage üben wir an einer Piccolo-Flasche. (lacht)

lepoplingerie-11

Unsere Köln-Autorin Julia spricht mit Diane-Sophie über Sex, Toys und Masturbation.

lepoplingerie_018 lepoplingerie_016

lepoplingerie_012

Auch die Prostatamassage ist eine tolle Sache, die man nicht oft bespricht. Dabei haben auch viele Männer Spaß an einer Analmassage – vielleicht wissen sie es nur selbst noch nicht.

Kannst du uns auch noch etwas für den Kurs zur Lingam-Massage erzählen? Ist der für Paare gedacht?

Der Workshop ist für Frauen und alle Penis-Interessierten – aber nicht zusammen mit dem Partner. Als Paar stellt man meistens nicht die Fragen, die man eigentlich stellen möchte. Es geht in dem Kurs darum, was man alles mit dem Penis machen kann. Wir alle tendieren dazu, immer wieder das Gleiche zu tun, dabei gibt es so viele schöne Möglichkeiten. Auch die Prostatamassage ist eine tolle Sache, die man nicht oft bespricht. Dabei haben auch viele Männer Spaß an einer Analmassage – vielleicht wissen sie es nur selbst noch nicht. Ich bin für mehr Lockerheit bei diesem Thema.

Und worum geht es in deinem Workshop zur Yoni-Massage?

In den Workshops zur Yoni-Massage geht es darum, was wir mit einer Vulva anstellen können. Wie ist sie aufgebaut, was ist die G-Fläche, wie finde ich das alles? Ein bisschen Anatomie, back to the roots. Es geht immer um die sexuelle Kommunikation und dann um konkrete Massagegriffe.

lepoplingerie_sextoyslepoplingerie_gruenderin  lepoplingerie_Koeln-002

Bei einer Tantra-Massage entdeckt man plötzlich Stellen an sich, bei denen man gar nicht wusste, wie empfindlich man dort ist.

lepoplingerie_014

Es wird gerade auch wieder mehr über Tantramassagen gesprochen. Spielt Tantra auch in euren Kursen eine Rolle?

Lingam- und Yoni-Massagen sind sogar ein Teil von Tantra. Es geht um die Kunst der Berührung, um die Langsamkeit, all das gehört zum Prinzip der Tantramassage. Auch das üben wir immer am nicht-menschlichen Modell. Ich kann aber nur empfehlen, das mal selbst auszuprobieren, es gibt zum Beispiel in Köln-Mülheim ein tolles Tantramassage-Haus. Ich habe es selbst schon erlebt. Das ist eine ganz andere Welt und ein Geschenk an sich selbst: Bei einer Tantramassage entdeckt man plötzlich Stellen an sich, bei denen man gar nicht wusste, wie empfindlich man dort ist.

Werden solche Themen auch abseits der Workshops bei dir im Laden besprochen?

Die Kurse werden von Susanne geleitet, das ist natürlich ein anderes Level. Aber meine Mitarbeiterinnen und ich haben auch Grundkenntnisse über Anatomie und Sexualität – und natürlich persönliche Erfahrungen. Es ist manchmal einfach wichtig, sich auszutauschen und zuzuhören. Das finde ich so toll an meinem Laden: Es ist ein Safe Space, in dem sich niemand schämt, alles ist normal. Manchmal rufen auch Männer an und sagen: “Ich würde gerne einen BH anprobieren, aber vielleicht ist euch das unangenehm …” Ich sage dann: “Komm vorbei, der Laden ist für jeden da.”

lepoplingerie_lingerie lepoplingerie_Diane-Sophie-Durigon

lepoplingerie_015

Was ist dir besonders wichtig bei der Sextoy-Beratung?

Viele Kundinnen fragen nach dem meistverkauften Toy. Da antworte ich gerne mit Witz, wenn alle auf den “XXL Anal Plug” stehen, willst du das auch wie alle machen? Wir sind alle zum Glück unterschiedlich und haben unterschiedliche Wünsche und Bedürfnisse. Die wichtigste Frage ist, worauf stehst du? Was für eine Stimulation möchtest du? Es geht nur um dich.

Selbstliebe spielt dabei auch eine große Rolle …

Auf jeden Fall! Das alles wird nicht in fünf Minuten passieren, du musst dir Zeit für dich und deinen Körper nehmen. Ein Date mit dir selbst machen, vielleicht ein schönes Bad nehmen, dazu ein Glas Wein und gute Musik. Das ist ganz wichtig: Sich einfach selbst zu feiern. Ich finde das auch immer geil, wenn Frauen im Laden Unterwäsche anprobieren, in den Spiegel gucken und sagen: “Oh Gott, sehe ich gut aus!”

lepoplingerie_031

Wir machen mit Diane-Sophie einen Abstecher in ihren Laden “Le Pop Lingerie! in der Geisselstr. 10 in Köln.

lepoplingerie_032

lepoplingerie_

Pink Toy: “Dieses Toy ist ein Alleskönner, natürlich aus Silikon ohne Phthalate. Ein Schmeichler für die Vulvalippen, ein Schmeichler für die G-Fläche – schön weich und flexibel”, erklärt Diane-Sophie.

Wenn es geht, unterstütze ich immer Firmen, die von richtigen Bad-Ass-Frauen gegründet wurden.

Woher bekommst du immer neue Inspiration für Sextoys?

Ich war nur einmal auf einer Messe – die war richtig abtörnend. Da gibt es alles, und vieles ist einfach nicht ansprechend. Wie die meisten von uns bin ich viel bei Instagram, so entdecke ich oft neue Produkte und stehe auch in Kontakt mit den Macherinnen der Toys. Das Team von “Dame” habe ich zum Beispiel vor ein paar Jahren in Brookyln in ihrem Studio besucht. Mir ist es immer wichtig zu wissen, wer dahintersteht. Natürlich führe ich auch Sextoys von größeren Anbietern, aber wenn es geht, unterstütze ich immer Firmen, die von richtigen Bad-Ass-Frauen gegründet wurden.

lepoplingerie_027 lepoplingerie_022

lepoplingerie_033

Fempower: Diane-Sophie unterstützt besonders gern andere Unternehmerinnen. Das Label “Dame Products” stammt aus New York.

Gibt es aktuelle Trends bei Sextoys?

In den letzten Jahren kamen immer mehr Kristalldildos auf den Markt, anfangs vor allem aus Amerika und Australien, mittlerweile gibt es sie auch aus Deutschland. Auch Yoni-Eggs sind gerade angesagt. Und ansonsten Toys, die weg von der phallischen Form sind, die weicher und zum Auflegen gedacht sind.

Wir haben den Eindruck, dass es immer mehr Produkte gibt, bei denen gezielt die weibliche Befriedigung im Fokus steht. Wie siehst du das?

Ja, zum Glück! Endlich mal. Seit ein paar Jahren tut sich da viel, auch noch stärker durch die Me-too-Bewegung, die viel bei Frauenthemen in Gang gesetzt hat. Es geht darum, den eigenen Körper und sich selbst wichtig zu nehmen. Sich nicht nur durch den Blick von Männern zu sehen – und sich nicht für sie zu bewegen oder anzuziehen. Frauen machen mehr für sich selbst und das ist super.

lepoplingerie_035

lepoplingerie_028 lepoplingerie_024 lepoplingerie_020

 

Und was ist für Männer gerade besonders spannend?

Für Männer haben zum Beispiel einen sehr guten Cock-Ring aus seidigem Silikon. Den platziert man am Penisschaft, um den Hoden herum. Der feste Druck ist super schön für den Mann und macht eine schöne pralle Erektion, während die Tiefe der Vibrationsfrequenzen den Penis zum vibrieren bringt, was natürlich sehr schön ist für die andere Person. Auch geil für Männer sind unsere P”rostata Massagers.”

lepoplingerie_034

Für die “Le Pop Musik Compilations” von ihren befreundeten Labelmachern Oliver Frösche und Rolf Witteler ist Diane-Sophie gern das Cover Girl.

lepoplingerie_023

Welche Dessous-Modelle werden gern bei dir gekauft?

Alles außer Push-Ups! Ich merke eindeutig einen Trend zu mehr Natürlichkeit. Bügellose BHs werden viel nachgefragt. Aber im Grunde haben wir alles, was das Herz begehrt: von coolem, transparenten Mesh bei eher sportlichen Modellen bis zu englischer Spitze. Es gibt bei mir nur nie etwas mit Blümchen oder BHs, die irgendwie “madamig” sind. Ich sage einfach: das Teil ist geil, das kommt mit. Was mir gefällt, landet in meinem Shop!

Frauen mit größeren Brüsten haben oft das Problem, schöne Unterwäsche zu finden. Was bietet ihr in der Größenrange an?

Ich bin immer auf der Suche nach schönen und bezahlbaren BHs in Größen ab F-Körbchen. Wir führen mittlerweile BHs von A bis K und versuchen, damit möglichst viele Frauen anzuziehen. Sonst ist das sehr frustrierend.

Wir wollen, dass jede Frau in jeder Kleidergröße etwas finden und sich schön fühlen kann – niemand soll sich ausgeschlossen vorkommen.

lepoplingerie_030lepoplingerie_029

Bei dem Thema spielt Body Positivity auch eine große Rolle, oder?

Definitiv! Wir wollen, dass jede Frau in jeder Kleidergröße etwas finden und sich schön fühlen kann – niemand soll sich ausgeschlossen vorkommen. Komm einfach wie du bist, wir kümmern uns um alles, wir messen kurz und schmerzlos und beraten ausführlich. Oft stellt dann Frau fest, dass sie eine völlig andere Größe hat als gedacht. Meistens schmaler dafür aber ein tieferes Körbchen. Das ändert die Silhouette und das Körperbewusstsein. Viele Frauen haben auch total traumatische Erlebnisse rund um den BH- und -Bikini-Kauf. Die sagen am Anfang sofort: “ich hasse das eigentlich”. Und nach einer Viertelstunde haben sie etwas gefunden und sind ganz überrascht, dass es überhaupt nicht “weh” getan hat.

Danke für das inspirierende Gespräch! Wir wünschen dir weiterhin ganz viel Erfolg dabei.

 

 

Hier findet ihr Le Pop Lingerie:

 

Geisselstr. 10, 50823 Köln

Fotos: Annika Eliane

Interview: Julia Allmann

Layout: Kaja Paradiek

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

zu unseren Datenschutzrichtlinien