Fempower News: Warum Trauer um die Queen auch kritisch hinterfragt werden sollte

14. September 2022

Jede Woche gibt es bei uns eine große Portion Fempower News! Dieses Mal geht es um den Tod von Queen Elizabeth II. und warum wir das britische Königshaus kritischer betrachten sollten, die perfekte Motivation für einen sportlichen Start in den Herbst und eine Aktion gegen das Vergessen des Brands in einem Geflüchteten-Camp in Moria.

– Trauer um die Queen kritisch hinterfragt: Queen Elizabeth  II. ist im Alter von 96 Jahren gestorben und in den Medien kommt man kaum um das Thema herum. Mehr als 70 Jahre war sie an der Spitze des britischen Königshauses. Jetzt nimmt Prince, bzw. nun King, Charles also ihren Platz ein. Die Reaktionen zu ihrem Tod sind gemischt. Für viele war die Queen lange eine scheinbar „unsterbliche“ Persönlichkeit, die jede Krise zu überleben schien. Und das macht viele sehr betroffen.

Großbritannien und die Welt trauern, aber auch kritische Stimmen werden laut. Denn gleichzeitig ist die britische Monarchie auch ein von Grund auf rassistisches, ehemals kolonialistisches System, das den eigenen Wohlstand auf der Ausbeutung anderer aufgebaut hat. Viele fragen deshalb: Warum sollte ich traurig sein, dass die Queen gestorben ist? Sogar eine „nationale Debatte“ über die Zukunft der Monarchie wird gefordert. In einem Artikel des „Zeit“-Formats „Zett“ könnt ihr mehr über die Hintergründe dieser Debatte erfahren. (Paid) Wir sind gespannt, wie es jetzt in Great Britain weiter geht.

Fotos: „Reebok“

Ab nach draußen mit dem neuen „Reebok Nano X2 Adventure“: Die Hitzewellen scheinen wir (vorerst) hinter uns zu haben und bald schenkt uns die Natur schönste Herbstfarben. Eine super Gelegenheit, das Workout nach draußen zu verlegen, frische Luft zu schnappen und aus der Routine auszubrechen, finden wir!

Die perfekten Schuhe dafür liefert uns „Reebok“: Der „Nano X2 Adventure“ ist das neueste Modell der preisgekrönten „Nano“-Serie. Der funktionale und stylishe Trainingsschuh mit brandneuem Obermaterial-Design punktet mit noch mehr Schutz und Strapazierfähigkeit – das heißt, auch Regen und verschiedenstes Terrain machen ihm nichts aus.

Die verbesserten Materialien sind speziell auf die hohen Anforderungen von Outdoor-Training ausgelegt. „Egal, ob du in der Einfahrt trainierst oder am Wochenende wandern gehst – der Nano X2 Adventure unterstützt Athlet*innen überall, wo sie ihr Workout hinführt“, sagt Tal Short, Senior Product Manager bei der „Reebok Design Group“. Der Trainingsschuh ist jetzt in verschiedenen Farbkombis von Größe 35-48 erhältlich.*

– Zwei Jahre Brand in Moria: Vor zwei Jahren brannte auf der griechischen Insel Lesbos ein Geflüchteten-Camp ab. Der Hashtag #leavenoonebehind machte vor allem in den sozialen Medien darauf aufmerksam, wie schlecht die Verhältnisse in den Camps sind. Immer noch gibt es für die Bewohner*innen dort keine sicheren Unterkünfte und es mangelt an richtigem Essen, Kleidung und Hygieneeinrichtungen. Um zu verhindern, dass Ereignisse wie diese in Vergessenheit geraten und damit den Betroffenen vor Ort geholfen werden kann, bieten Hilfsorganisationen die Möglichkeit sie mit Spenden zu unterstützen. Hier könnt ihr helfen.

Grafiken: „Adobe

Global Emoji Trend Report: Eine neue „Adobe“-Studie zeigt, dass Emojis interkulturelle Konversationen anregen können und die mentale Gesundheit fördern. Deutsche Emoji-Nutzer*innen finden, dass Emojis Verbindungen über Sprachbarrieren hinweg schaffen (89%), den Ausdruck erleichtern (88%) und Empathie fördern (73%). 38 Prozent der deutschen Emoji-Nutzer*innen würden mehr inklusive Emojis begrüßen. Die Studie wurde im März und April 2022 mit 10.000 Emoji-Nutzer*innen in den Vereinigten Staaten, dem Vereinigten Königreich, Deutschland (1.000 Befragte), Frankreich, Australien und Südkorea durchgeführt, um den Einfluss von Emojis auf die digitale Kommunikation weltweit zu untersuchen.

Darüber sprechen wir gerade:

– Im neuen Online-Shop Little Haven“ findet Ihr nur Produkte von frauengeführten Unternehmen und kleinen Betrieben. Sie sind nachhaltig, handgemacht und unter fairen Bedingungen hergestellt.

– Die digitale Plattform „Mind Ahead“ soll Menschen ab 60 dabei helfen, die eigene Gehirngesundheit zu verstehen und Risikofaktoren für eine Demenz zu identifizieren und zu reduzieren.

– Während PMS wohl den meisten etwas sagt, wissen nur wenige, was “PMDS” bedeutet. Über das Leben mit prämenstrueller dysphorischer Störung (PMDS) könnt ihr in diesem Beitrag auf dem Blog „Little years“ mehr erfahren.

– Passend zu den aktuellen Ereignissen im britischen Königshaus könnt ihr euch den neuen Podcast von Herzogin Meghan Markle anhören. In „Archetypes“ geht es um die Themen Feminismus, Schubladendenken, veraltete Labels und Stereotype. We love Fempower!

– „Luisa ist hier!“ ist ein Hilfsangebot für Frauen und Mädchen bei sexueller Belästigung, hat sich bereits in vielen Städten etabliert und soll zu einer respektvollen Party-Kultur beitragen. Mit dem Codewort „Ist Luisa hier?“ können Frauen, die sich bedrängt, belästigt oder anderweitig unwohl fühlen, beim Barpersonal Hilfe anfordern.

– Die Organisation „Visions for Children“ bietet am 22.09. einen Workshop an, in dem es darum geht wie man sich verantwortungsvoll und nachhaltig engagiert, ohne dabei in die Rolle weißer Retter*innen zu verfallen.

Lieblingsprodukte aus der Redaktion:

Teaserbild: Adobe Stock Foto

– *Werbung: In Kooperation mit „Reebok“ –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.