Themenwoche #16 | Behind the Scenes: Home Stories – der Ablauf

themenwoche-behindthecenes-teaser

Wie genau läuft das eigentlich bei euch ab? Diese Frage bekommen wir öfters zu hören und wollen diese Woche gern Auskunft geben. Wie laufen unsere Foto-Produktionen ab und wie finden wir die Frauen, die wir besuchen? Werft mit uns einen Blick hinter die femtastics-Kulissen!

Heute geben wir euch einen Einblick, wie unsere Produktionen für die Home Stories ablaufen:

Eines der femtastics-Mottos lautet wie folgt: Vor der Produktion ist nach der Produktion. Und das ist auch gut so! Schließlich machen die Stunden, in denen wir zusammen mit tollen Fotografen die Frauen zu Hause und bei der Arbeit oder an ihrem Lieblingsort besuchen, am meisten Spaß. Wir produzieren circa zwei Home Stories in der Woche. Haben wir eine Frau gefunden, die wir gerne besuchen wollen, geht die Reise los! Wir besprechen das genaue Timing mit den Protagonistinnen und der Fotografin oder dem Fotografen und entscheiden, ob wir die Produktion zu dritt, zu zweit oder alleine machen – je nach Zeit – und teilen die Aufgaben unter uns auf.

Dann ab an die Rechner: Wir machen eine Vorabrecherche und arbeiten die Aspekte heraus, die uns an der jeweiligen Frau, ihrem Job oder ihrem Hobby interessieren. Für die Fotos überlegen wir uns mögliche Zweitlocations zu den Wohnungen, wie zum Beispiel die Galerie bei Xuli, der Store bei Sarah oder das Office bei Cécile. Vor Ort machen wir eine kleine Besichtigung der Wohnung und starten immer mit dem Interview, das meistens zwischen 45 Minuten und einer Stunde dauert.

Währenddessen schaut sich die Fotografin oder der Fotograf in der Wohnung um, macht erste Detailschüsse von der Wohnung und von uns beim Interview. Katha’s Hund Helle erkundet die Stofftiere in den Kinderzimmern, die Socken unter den Betten und schleicht sich immer wieder heimlich ins Bild. Danach knipsen wir die Portraits der Protaginistinnen, reden viel, lassen uns Sachen zeigen, von der Plattensammlung bis zum Flugzeug-Material, von der Illustration bis zum Fitnessgerät. Dabei wird weiter viel fotografiert und gequatscht. Währenddessen posten wir Updates bei Instagram, Facebook und Snapchat (femtastics), drehen Minifilme und machen viele Making-of-Bilder für spätere Instagram-Posts. Noch ein wichtiger Part: unsere Gifs – es macht immer wieder Spaß diese Bewegtbilder zu kreieren.

Oft wechseln wir dann noch die Location, um die Story noch abwechslungsreicher zu machen und noch mehr von den Frauen zu erfahren. Wir düsen also mit Rad, Fahrrad oder Auto oder zu Fuß  in den Schrebergarten (coming soon!), die Kneipe oder machen einen Ausflug aufs Dach. In der Regel dauert eine Produktion drei bis vier Stunden. Tagesausflüge oder Trips in andere Städte, wie Köln oder Berlin, entsprechend länger.

behind-the-scenes-femtastics

Danach sind wir meistens berieselt: wollen unbedingt eine Dachterasse, einen Schrebergarten oder die eine Vase haben, checken Bücher-, Beauty- und Veranstaltungs-Tipps, die wir während der Interviews mit den Frauen schnell in unser Handy getippt haben und schwärmen von Lebensmodellen, Einstellungen oder Ideen der Frauen.

Im Femtatics-Headquarter geht es dann in die heiße Interviewphase: es wird abgetippt, umgestellt, die Teaser werden geschrieben, die Bildauswahl gemacht, gelayoutet, Emojis eingefügt, über Headline und Vorspann diskutiert, Korrektur gelesen, final mit den Protagonistinnen abgestimmt und dann geht der Artikel, nach Redaktionsplan, ONLINE – und ihr könnt ihn lesen.

Voilà – it’s the femtastics world!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

zu unseren Datenschutzrichtlinien