„Meine Kinder sollen wissen, dass Mama und Papa nicht perfekt sind“ – welche Ratschläge Mütter weitergeben möchten

Von: 
9. Mai 2021
Anzeige

Unsere Kindheit prägt uns auf besondere Weise und häufig spielt unsere Mutter dabei eine zentrale Rolle. Gemeinsame Erlebnisse, im Kleinen wie im Großen, Beobachtungen, die wir im Alltag anstellen, und Dinge, die wir vorgelebt und gesagt bekommen. Zusammen mit Dove haben wir den Muttertag dieses Jahr zum Anlass genommen, Frauen aus unserem Netzwerk und unserer Community zu fragen, an welche Ratschläge, die ihre Mütter ihnen fürs Leben gegeben haben, sie sich erinnern – und wir wollten wissen, was sie heute ihren eigenen Kindern mit auf den Weg geben möchten.

Lisa van Houtem, Co-Gründerin „femtastics“


„Meine Mutter war und ist sehr gut darin, anzuerkennen bzw. von Tag Eins an zu verstehen, dass (ihre) Kinder als eigene Persönlichkeiten geboren werden, die es gilt zu begleiten, aber niemals zu formen, zu lenken, zu drängen, zu bewerten oder irgendwie anderweitig zu stark zu beeinflussen (schon gar nicht mittels Druck oder zu hoher Ansprüche).

Diese Einstellung bewundere ich insbesondere, seitdem ich selbst Mutter zweier kleiner Kinder bin und eine Idee bekommen habe, wie einfach und sinnvoll dieses Vorhaben klingt, wie schwer es aber in der Praxis umsetzbar ist.
In einer Welt voller Optionen gepaart mit Leistungsdruck fällt es zunehmend schwer, hinsichtlich der Entwicklung der eigenen Kinder gelassen und auch ein Stück weit passiv zu bleiben. Ihnen Raum und Zeit zum Ausprobieren zu geben und „nur“ Angebote zu machen. Auf ein Credo lässt sich dies aber runterbrechen und das versuche ich jeden Tag mitzugeben: So wie du bist, bist du (mehr als) gut genug.“

So wie du bist, bist du (mehr als) gut genug.

Camilla Rando, Co-Gründerin „mother.NOW“

„Was mir meine Mama mitgegeben hat? Tu immer, was Du für richtig hältst und frag dich nicht, was andere davon halten!

Und mir ist es wichtig, dass meine Kinder wissen, dass sie so wie sie sind, genau richtig sind. Sie sollen sich nicht verbiegen müssen oder funktionieren. Sie sollen viel mehr auf ihre Stärke und ihren inneren Kompass vertrauen. Kinder können das erstaunlich gut – meine Aufgabe ist es, dass sie diese Eigenschaft nicht verlieren.“

Frida Mindt, Microblading Artist

„Falls ich meinen Kindern einen Tipp mit auf den Weg geben kann, dann wohl der, dass man immer auf seine Intuition oder sein Bauchgefühl vertrauen kann und darauf hören sollte. Egal, was der Verstand einem einbläuen möchte.
Mein Leben verlief bislang alles andere als geradlinig. Und doch brachte mich die Intuition genau dorthin, wo ich gerade bin. Die bisherigen Umwege und die vereinzelten Sackgassen, die dazu gehören, möchte ich jedenfalls nicht missen. Ich mag es nämlich sehr da, wo ich mich gerade befinde.“

Meine Kinder sollen wissen, dass Mama und Papa nicht perfekt sind.

Isabel Robles Salgado, Co-Gründerin „Little Years“

„Meine Mutter war keine Bilderbuchmama und obwohl mich das als Kind manchmal gestört hat (ich bin in Bayern aufgewachsen, da gab es viele Stay-at-Home-Mamas, die gefühlt wirklich den ganzen Tag nur gekocht, gebacken und gekümmert haben), bin ich genau darüber heute extrem froh. Denn ich hatte nie übersteigerte Ansprüche an mich als Mutter. Und für mich war immer klar, dass ich das nicht alleine wuppen kann. Also habe ich mir nicht nur einen Mann gesucht, der die Hälfte von allem macht, sondern auch ein Netzwerk, in dem man sich immer gegenseitig hilft. Im Gegensatz zu vielen anderen Omas in meinem Freundeskreis hat meine Mutter mich auch nie belehrt oder kritisiert, dafür bin ich ihr extrem dankbar. Ihr Credo war immer: Große Menschen machen andere Menschen groß, kleine Menschen machen andere Menschen klein. Andere Menschen groß machen, unterstützen, ihre Fähigkeiten sehen und sie supporten – das finde ich wunderschön und versuche auch, das in meinem Leben so zu machen.

Auch meine Kinder sollen wissen, dass Mama und Papa nicht perfekt sind. Wir machen Fehler, sind mal überfordert. Es gibt Konflikte, wir entschuldigen uns und versöhnen uns. Außerdem sage ich meinen Kindern so oft, dass ich sie immer liebe, egal was sie machen, dass sie schon fast genervt davon sind. Haha! Aber ich finde die Message so wichtig: „Ihr könnt machen, was ihr wollt, ich werde euch immer lieben!“. Sie sollen wissen, dass sie auch mit den größten Unfug-Taten, Missgeschicken und Fehlern zu mir kommen können – und immer geliebt werden. Und wir immer eine Lösung finden.“

Du bist genau richtig wie Du bist!

Diana – femtastics-Leserin

Du schaffst alles, was Du schaffen willst, wenn Du Dich traust und es versuchst.

Laura – femtastics-Leserin

Mach Dir nicht zu viele Gedanken darum, was Andere tun. Du gehst Deinen eigenen Weg.

Zoe – femtastics-Leserin

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft.

Jana – femtastics-Leserin

Behandle andere Menschen so wie Du auch selbst behandelt werden möchtest.

Marina – femtastics-Leserin

Foto: Dove; * Die hier abgebildete Person wurde nicht mittels digitaler Bildbearbeitung verändert.

Verlosung: Gewinnt ein Dove-Pflegepaket!

Zusammen mit unserem Partner Dove nutzen wir den Muttertag und verlosen insgesamt zwei Produktpakete mit den Dove-Pflegeklassikern, bestehend aus der Dove Beauty Cream Bar, Body Love Reichhaltige Pflege Body Milk, Reichhaltige Pflege Pflegedusche, dem Beauty Cream Waschlotion-Spender, Intensiv Reparatur Shampoo und Spülung, original Antitranspirant Deo-Spray und Roll-on sowie dem „Verwöhnende Pflege“ reichhaltiges Cremebad. Das Produktpaket sorgt für eine rundum Wohlfühlpflege für Körper und Geist und bringt die Haut Tag für Tag zum Strahlen.

Um teilzunehmen und eines der Dove-Produktpakete bestehend aus jeweils insgesamt neun Produkten zu gewinnen, schickt uns bis spätestens 16. Mai 2021 eine E-Mail an winwin@femtastics.com mit dem Betreff „Dove“ und eurer Adresse.


Viel Glück!

Illustration: Daniela Pollehn für femtastics

– Werbung: In Zusammenarbeit mit Dove –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.