Female Finance: „Finanzen – Freiheit – Vorsorge“ – diesen Finanzratgeber müsst ihr lesen!

Fotos: 
26. Mai 2020

Seit Juli 2018 schreibt Claudia Müller, Finanzexpertin und Gründerin des „Female Finance Forum„, unsere „Female Finance“-Finanzkolumne. Im April ist ihr Buch „Finanzen – Freiheit – Vorsorge: Der Weg zur finanziellen Unabhängigkeit – nicht nur für Frauen“ erschienen. Hier gibt uns Claudia eine Vorschau auf ihren Finanzratgeber – und ihr könnt drei Exemplare gewinnen!

 

femtastics: Liebe Claudia, wieso ein Buch über finanzielle Unabhängigkeit?

Claudia Müller: Finanzielle Absicherung ist eine absolute Grundlage für Lebensqualität. Das hat eine Studie der Bundesregierung ergeben. Außerdem bringt sie uns Entscheidungsfreiheit, Unabhängigkeit, Sicherheit. Geld ist ein Mittel zum Zweck; es macht nicht glücklich, aber gibt uns die Möglichkeit, Entscheidungen zu treffen, die uns glücklich machen.

Warum richtet sich dein Buch primär an Frauen?

Frauen unterscheiden sich in zwei großen Aspekten von Männern: Zum einen sind unsere Lebensrealitäten häufig anders: Wir haben häufiger Erwerbslücken wegen Eltern- oder Pflegezeit, wir bekommen weniger Gehalt, und somit auch weniger Rente. Für uns ist es also immens wichtig, privat vorzusorgen. Zum anderen ticken wir anders, wenn es um Beratung geht. Wir suchen eher eine Empfehlung auf Augenhöhe anstelle eines Verkaufsgesprächs. Der (männlich dominierte und auf Männer ausgerichtete) Finanzsektor kommuniziert einfach an uns vorbei. Obwohl wir mehr vorsorgen müssten als Männer, tun wir das seltener. Das möchte ich ändern.

In den ersten Kapiteln deines Buchs liegt der Fokus weniger auf Finanztipps, sondern du erklärst, warum Frauen so häufig finanziell benachteiligt sind. Kann eine individuelle Frau daran etwas ändern, jede für sich persönlich?

Auf jeden Fall! Wenn ich vorher weiß, welche finanziellen Fallstricke es gibt, kann ich vorher mit meiner Partnerin/ meinem Partner darüber sprechen, wie wir diese Stolperfallen vermeiden. Als Beispiel: Ich möchte nach der Geburt unseres Kindes in Teilzeit erwerbstätig sein. Im Fall einer Scheidung bin ich im Normalfall diejenige, die höhere finanzielle Einbußen hat. Hier kann (und sollte) ich mit meinem Partner besprechen, wie wir solch einen Fall absichern. Diese Regelung können wir dann z.B. in einem Ehevertrag festhalten.
Ein Ehevertrag hat einen schlechten Ruf. Dabei ist es der größtmögliche Liebesbeweis, denn eigentlich sagt man damit: Du bist mir so wichtig, dass ich möchte, dass es dir immer gut geht; unabhängig davon, was aus uns als Paar wird.

Kleine Schritte sind besser als keine Schritte. Fang einfach an und geh einen Schritt nach dem anderen.

Für viele (junge) Frauen scheint es finanziell nicht möglich, für das Alter vorzusorgen, bzw. scheinen sie vor der Wahl zu stehen, sich entweder jetzt Dinge leisten zu können oder Geld für das Alter beiseite zu legen. Was rätst Du ihnen?

Altersvorsorge finde ich ein gruseliges Wort. Lasst uns doch lieber von Altersvorfreude reden und das Thema auch so angehen: Was sind Dinge, die ich mir im Alter leisten möchte? Vielleicht mit 60 nur noch vier Tage arbeiten? Meinen Enkelkindern zur Geburt einen Goldbarren schenken? Ein positives und konkretes Ziel hilft, uns zu motivieren.
Wenn ich das Ziel vor Augen habe, kann ich die Schritte angehen, um dorthin zu kommen. Dabei ist es viel wichtiger, kleine Schritte zu gehen, anstatt die perfekte Finanzstrategie zu haben. Fang daher auch mit kleinen Zielen an. Beispiel: Bis zum Ende des Jahres möchte ich 200 € auf einem separaten Konto haben. Das soll der Anfang meines Notgroschens sein. Was muss ich dafür tun? Ich muss ein Konto eröffnen (für den Notgroschen bietet sich ein Tagesgeldkonto an) und einen Dauerauftrag von meinem Hauptkonto auf das neue Konto einrichten. Dieser Dauerauftrag sollte automatisch und am Anfang des Monats laufen. Damit ist das Geld von meinem normalen Konto weg und ich komme nicht in Versuchung, es auszugeben. Wenn ich das Gefühl habe, wirklich nicht sparen zu können, dann fange ich mit 10 Euro an. Und wenn das geklappt hat, erhöhe ich im nächsten Monat auf 11 Euro. So arbeiten wir uns Schritt für Schritt voran. Ein Haushaltsbuch und Budget helfen, Sparmöglichkeiten zu finden.

Claudia Müller ist Gründerin des „Female Finance Forum“.

Eine gute Finanzstrategie ist nicht schwierig oder kompliziert, ist aber absolut essenziell.

Was sind die wichtigsten Dinge, die wir in Sachen Finanzen im Kopf behalten sollten?

Da gibt es drei Dinge, die mir direkt einfallen:

  • Kleine Schritte sind besser als keine Schritte. Fang einfach an und geh einen Schritt nach dem anderen.
  • 80% richtig gemacht ist besser als 100% gar nicht. Fehler lassen sich korrigieren, auch bei deiner Geldanlage.
  • Wir müssen nicht reich sein, um zu investieren. Sondern wir müssen investieren, damit es später reicht.

Was möchtest du Frauen mit deinem Buch auf den Weg geben?

Eine gute Finanzstrategie ist nicht schwierig oder kompliziert, ist aber absolut essenziell. Ein neues Thema wie Finanzen ist wie eine Fremdsprache zu lernen: Die Vokabeln am Anfang sind nervig und wir haben das Gefühl, die Grammatik geht nie in den Kopf rein. Und plötzlich stehen wir in Frankreich, bestellen ganz selbstverständlich ein Croissant auf Französisch und fühlen uns großartig. So ist es bei Finanzen auch. Und genau wie bei einer Fremdsprache hilft es, wenn wir über Finanzen reden. Mit Freundinnen, mit anderen Gleichgesinnten, mit Partnern und Kindern. Das Buch konkrete Hilfestellungen, welche Themen ich besprechen sollte und wie ich sie angehen kann. Die weiterführenden Materialien und Informationsquellen helfen, das Thema direkt umzusetzen und nicht auf später zu verschieben. Und das alles mit Spaß und Lebensfreude!

Vielen Dank, Claudia!

 

Gewinnt ein Exemplar von Claudias Buch!

Wir verlosen drei Exemplare von Claudias Buch „Finanzen – Freiheit – Vorsorge: Der Weg zur finanziellen Unabhängigkeit – nicht nur für Frauen„. Um eines der Bücher zu gewinnen, schickt uns bis spätestens 2. Juni 2020 eine E-Mail mit dem Betreff „Finanzen“ an winwin@femtastics.com. Die Gewinner*innen werden per Zufall ausgelost und per E-Mail benachrichtigt. Mehr zu unseren Gewinnspielregeln findet ihr hier. Viel Glück!

 

Text: Claudia Müller

Mehr zum Thema lest ihr auf Claudias Blog

Illustration: Stefanie Berkmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.