Homestory mit Nike van Dinther

Fotos: 
10. Mai 2015

Unsere Homestory mit Nike van Dinther ist hier nicht mehr zu finden. In Kürze produzieren wir mit Nike eine neue Homestory, die dann hier erscheinen wird.

In der Zwischenzeit schaut euch doch bei unseren anderen Homestories um!

27 Kommentare

  • Franzi sagt:

    Ihr hattet mich schon bei der Überschrift. So viele Leute fragen mich: „warum bloggt man über seine Kinder, das Kinder kriegen und Familienleben?“ Eben genau wegen so Menschen wie Nike, die wie ihr so schön schreibt: „Lust auf’s Kinder kriegen machen“. Klar wissen wir alle, dass nicht immer alles Friede Freude Eierkuchen ist aber Nike und viele andere tolle junge Frauen, zeigen, dass man auch anders an die Sache rangehen kann und sie ist dabei soooo unglaublich sympathisch! Tolles Interview, danke!

    Franzi von https://www.beeminent.wordpress.com

  • jasmin sagt:

    Ein sehr tolles Interview mit noch schöneren Bildern. Es ist toll zu sehen, wie Nike das alles meistert und dabei ihre Leichtigkeit nicht verloren hat. Alles Gute euch auch zum Launch!

  • careaux sagt:

    Sehr schönes Interview mit Nike und auch sehr tolle Bilder. Dieser Kaktus an der Seite irritiert nur irgendwie ein bisschen. 🙂

  • mari sagt:

    Ganz tolles Interview!
    Danke dafür!
    Und: Nike, du Symphatieträgerin! ♡

  • Julia-Maria sagt:

    Ach Mensch, ist das ein tolles Interview. Nike quatscht immer so schlau und sinnig und sympathisch daher. Macht immer Spaß ihre Erfahrungen und Einstellungen zu lesen.

  • Svenja sagt:

    Super interessantes Interview! Generell muss ich sagen, dass ich schon ein richtiger Fan von eurem Blog geworden bin, weiter so 🙂

  • Ina sagt:

    Tolles Interview und wie immer tolle Nike! Danke für die Inspiration! Und wo wir schon bei Inspiration sind: Woher kommt denn dieser tolle Flamingo auf dem Balkon? Den brauche ich unbedingt! Könnt ihr mir weiterhelfen?

  • Steffi & Steffi sagt:

    Wow. Ein wahnsinnig schönes und inspirierendes Interview. Wir saßen kopfnickend vor dem Rechner. Bei jedem einzelnen Wort. This is Jane Wayne ist eine tolle Plattform, so ehrlich und so frisch. Femtastics – ihr habt ebenfalls eine schöne Plattform geschaffen. Wir freuen uns auf mehr.

    LG, Steffi & Steffi

  • Lisa van Houtem sagt:

    Vielen Dank für das tolle Feedback – wir freuen uns sehr! Das mit dem Flamingo finden wir noch raus, liebe Ina.

    • Ina sagt:

      Liebe Lisa, vermutlich habt ihr gerade weitaus wichtigere Dinge zu wuppen, als euch um ein Flamingo-Windrad zu kümmern – aber vielleicht habt ihr ja auch schon rausfinden können, wo man so etwas bekommt? Nach wie vor, tolle Seite – bitte so weitermachen! Alles Liebe, Ina

  • Bina sagt:

    Es klingt ja schon fast langweilig, aber auch ich will hier noch mal lobhudeln! Ein sehr symathisches Interview! Der Nike muss man ja einfach Honig ums Mäulchen schmieren, bei so vielen richtigen Dingen, die sie von sich gibt!

    Liebst, Bina

  • Julia sagt:

    Danke für die schönen Interview-Fragen und den interessanten Verlauf des Gesprächs. Viel zu oft breche ich während des Lesens einfach aus Langeweile ab, da sich für mich aus den Inhalten nichts Neues ergibt. Mag in dem Fall aber auch an der interviewten Zucker-Person liegen.

  • Rike sagt:

    Auch wenn ich Nike sehr sympathisch finde und das mit ein Grund ist warum TIJW einer der wenigen Modeblogs ist, die ich besuche, hinterlässt das Interview eher einen schalen Nachgeschmack. In meinen Augen macht es sich Nike recht einfach indem Sie sagt „Ich kann auch nicht an jeden Post schreiben: „Ich meine nicht, dass ihr alles davon kaufen müsst!““ und so die Verantwortung auf den Leser/Konsumenten abschiebt.

    Versteht mich nicht falsch, ich bin umbedingt dafür, dass ein Jeder seine Medienkompetenz hinterfragt und diese schult. Gleiches gilt für eine konsumkritsche (konstruktive) Haltung. Aber das entbindet den Autoren doch nicht von seiner Verantwortung.

    Das tagtägliche „Konsumiere! Konsumiere!“ der großen Modeblogs, zu denen TIJW aus meiner Sicht auch zählt, enttäuscht und langweilt mich auf Dauer immer mehr.

    Ja, das mag naiv sein, von mir aus auch selbstgerecht. Und trotzdem, auf Dauer ist mir das einfach zu wenig.

  • Mathilde sagt:

    @ Rike. Mindestens wenn bezahlte Inhalte dahinter stehen, sollte, nein muss das kommuniziert werden. Alles andere ist unlauter. Schließlich geht es um nicht weniger als Geld mit Leser-Interessen zu verdienen. Das mussten und müssen Printprodukte schon offenlegen (und auch die machen es nicht immer wirklich freiwillig), das sollte auch für Online-Medien gelten.

    • Rike sagt:

      D’accord,das steht für mich ausser Frage. Allerdings fürchte ich, dass Kanäle wie Instagram das System noch undurchschaubarer machen.

      Aber ich frage mich obenauf, ob es der breiten Masse nicht doch einfach schnurz ist, ob sie bezahlte oder unbezahlte (Werbe-) Inhalte vorgesetzt bekommt … das Interesse daran, was mit den eigenen Daten geschieht scheint ja leider auch oftmals nicht allzu groß zu sein. So vieles wird hingenommen, anstatt bessere Benutzerrechte einzufordern.

      Liebes femtastics Team, darf man auch Wünsche äussern? Ich würde mir zum Beispiel Anna Biselli von Netzpolitik im Gespräch wünschen, oder die Regisseurin Angela Richter. Oder noch lieber, Juli Zeh #fangirl

      • Lisa van Houtem sagt:

        Liebe Rike,
        natürlich darf man Wünsche äußern! Juli Zeh steht natürlich schon auf der Wunschliste, die anderen beiden Namen werden JETZT notiert. 🙂 Liebe Grüße, Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.