Fempower News: Ein „Body & Soul“-Festival, eine Petition für mehr Therapieplätze, nachhaltiger Schmuck & mehr!

10. November 2021

Jede Woche gibt es bei uns eine große Portion Fempower News! Im femtastics-Kosmos ist ständig was los, viele Frauen* und Männer*, die wir in unseren Interviews und Homestories porträtieren, erzählen uns von ihren neuen Projekten und außerdem laufen uns täglich spannende News aus der ganzen Welt über den Weg. Wir wollen supporten, vernetzen – von Hamburg bis Honolulu, vom Lieblingszitat bis zum lesenswerten Artikel.

Fotos: Maximilian Salzer (PR)

Online Kraft tanken! Für alle, die sich im November ein bisschen mehr Me-Time wünschen, empfehlen wir das Online-Community-Festival vom „kindclub“, das am 27. und 28. November 2021 per Zoom stattfindet. Dahinter stecken die „kindclub“-Gründerinnen Anna und Nicole. Rund um um die Themen “Mind, Body & Soul” finden an zwei Tagen 15 Klassen statt – von Face Yoga über Psychedelic Breath bis hin zum Cosmic Sound Bath. Yogamatte, Tee und Kuscheldecke im Wohnzimmer bereit legen – und hier das Ticket für 59 oder 99 Euro kaufen. Namaste!


Eine Petition für mehr Therapieplätze in Deutschland: Zurzeit beträgt die durchschnittliche Wartezeit auf einen von der Krankenkasse bezahlten Therapieplatz in Deutschland 22 Wochen. Eine Petititon auf change.org, unter anderem initiiert von Unternehmerin Diana zur Löwen und unter anderem unterschrieben von Schauspielerin Nora Tschirner, Autorin Kathrin Weßling und Unternehmerin Kristina Lunz, soll das ändern. Das Thema Therapie soll entstigmatisiert werden, es sollen mehr Plätze geschaffen werden und das Thema soll mit in den Koalitionsvertrag aufgenommen werden. Rund 73.000 Stimmen sind bereits zusammen gekommen. Hier erfahrt ihr noch mehr über das Thema und könnt die Petition unterzeichnen.

Foto: „Live Art Club“ (PR)

Ein Malbuch für Erwachsene! Der „Live Art Club“, mit denen wir vor kurzem einen Live Art Workshop veranstaltet haben, bietet jeden Sonntag eine Online-Malstunde mit tollen Illustrator*innen an. Daraus entstanden ist jetzt ein Ausmalbuch mit 51 Illustrationen von 27 Illustrator*innen, das uns an kalten Wintertagen die Zeit kreativ versüßt. Hier geht’s zum Onlineshop.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0iZW1iZWQtY29udGFpbmVyIj48ZGl2IGNsYXNzPSJ2aWRlby1jb250YWluZXIgdGVuVHdlbGZ0aHMiPjxpZnJhbWUgdGl0bGU9IkhhdXMgZsO8ciBHZWJ1cnQgdW5kIEdlc3VuZGhlaXQgfCBUZWFzZXIgenVyIFNwZW5kZW5rYW1wYWduZSIgd2lkdGg9IjUwMCIgaGVpZ2h0PSIyODEiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvREU0V2NRV2hTNkk/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPjwvZGl2PjwvZGl2Pg==

Ein neues Geburtshaus für Hamburg: In Hamburg gibt es nur zwei Geburtshäuser und die Wartelisten sind überfüllt. Daher haben sich mehrere Hebammen zusammengetan, die in Hamburg das „Haus für Geburt und Gesundheit“ errichten wollen. „In unserem Geburtshaus können Schwangere während der Schwangerschaft, der Geburt und der Zeit im Wochenbett, bzw. im ersten Jahr nach der Geburt betreut werden. Auch vor einer geplanten Schwangerschaft, bei Kinderwunsch, bei Schwangerschaftsverlust und stiller Geburt stehen wir mit Rat und Tat zur Seite.“, sagen sie. Eine Immobilie sei bereits gefunden – jetzt braucht das Team finanzielle Unterstützung, um das Projekt, das sie bereits seit zwei Jahren planen, schnellstmöglich voranzutreiben. Hier geht’s zur Spendenkampagne.

– Schmucklabel to watch! Hinter „LLR Studios“ stecken die Schwestern Lena und Luisa Rotetzki. Seit Kindheitstagen inspiriert von der Schmucksammlung ihrer Großmutter, ist es seit jeher das Ziel der beiden Gründerinnen, keine flüchtigen Modetrends zu verfolgen, sondern zeitlose Favoriten zu kreieren. Nachhaltigkeit ist den Schwestern genauso wichtig wie ihr Design. Die Designs werden in aufwendiger Handarbeit „Made in Germany” gefertigt. Dabei verwenden die Schwestern für ihren Schmuck ausschließlich recyceltes Silber und Gold. Bei den Lieferanten handelt es sich außerdem um Familienunternehmen aus Deutschland. We like!


Teaserfoto: Maximilian Salzer (PR)

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.