Girlpower News | KW 28

femtastics-Girlpower-News-KW-28-2019

Jeden Mittwoch gibt es bei uns eine große Portion Girlpower News! Im femtastics-Kosmos ist ständig was los, viele Frauen, die wir schon in unseren Interviews und Homestories porträtiert haben, erzählen uns von ihren neuen Projekten und außerdem laufen uns täglich spannende femtastische News aus der ganzen Welt über den Weg. Wir wollen supporten, vernetzen – von Hamburg bis Honolulu, vom Lieblingszitat bis zum lesenswerten Artikel. #Girlpowerforever!

kindred-pop-up

Foto: Laurel Chokoago für KINDRED

– Pop-Up: Stella Frank und Anissa Carrington haben vor rund einem Jahr die Idee gehabt, einen Afroshop für die Menschen unserer Generation zu eröffnen. “Wir beide sind mixed, haben deutsche Mamas und afroamerikanische Papas, sind im Süden in der tiefen Diaspora groß geworden und haben uns seit jeher nach einem Raum gesehnt, an dem man sich treffen und austauschen, Produkte für Haut und Haar kaufen und sich auch die Haare machen lassen kann, ohne die ungemütliche Atmosphäre, die wir aus üblichen Afroshops kennen.”, sagen die beiden. Deshalb haben sie diesen Raum jetzt einfach selbst geschaffen und den “KINDRED Afro Pop Up Store” ins Leben gerufen. Vom 26. Juli bis zum 2. August findet ihr “KINDRED” in der Bernstorffstraße 148 in Hamburg.

– Lesetipp: Eine Woche lang plastikfrei einkaufen – wie das funktioniert, hat Jana Braumüller für “neverever” im Selbsttest ausprobiert. Welchen Herausforderungen sie dabei begegnet ist und welche Tipps sie für uns alle hat, lest ihr hier!

FFG_Event_Selbstliebe

Grafik: female feelgood

– Workshop: Am 20. Juli lädt “female feelgood” zum Workshop “Love Yourself!” in Hamburg. Die Themen: Wie hängen Selbst- und Fremdwahrnehmung zusammen, wie stärkst du dein Selbstbewusstsein, wie kannst du deine Selbstliebe stärken und liebevoll mit dir umgehen? Geleitet wird der Workshop von Coach Laura Letschert – und zum Abschluss zeigt Make-up Artist Jenny Kruse wie Make-up die eigene Persönlichkeit unterstreichen kann. Die Tickets kosten 59 Euro.

View this post on Instagram

15-year-old Cori Gauff, the youngest player at Wimbledon, beat her idol Venus Williams, 6-4, 6-4, in her tournament debut. To put that in perspective, Gauff had not even been born when 39-year-old Williams won two of her five Wimbledon singles titles. Williams, ever gracious, said “the sky is the limit” for the teen phenom. Gauff, whose nickname is “Coco,” was a class act too, thanking Williams for “everything she has done for the sport.” • As they shook hands across the net, Gauff told Williams what she has meant to her. “I was just telling her thank you for everything she’s done for the sport,” Gauff said. “She’s been an inspiration for many people. I was just really telling her thank you. I met her before, but I didn’t really have the guts to say anything. I mean, now or never.” 🎾 • Photo: Reuters

A post shared by Women in the World (@womenintheworld) on

– Sie ist der Shooting-Star der Tenniswelt: Auch wenn sie im Achtelfinale nun doch ausgeschieden ist, startete die gerade einmal 15-jährige Cori Gauff, genannt Coco, in Wimbledon durch – und schlug sogar ihr Idol Venus Williams. “Ich lebe buchstäblich meinen Traum. Nicht viele Leute können das sagen.”, erzählte sie in einem Interview mit der BBC. Wir finden ihre Power inspirierend!

– Filmtipp: “Mich nervt, dass viele Leute noch immer denken, dass HIV im Alltag übertragbar ist. Dass alle, die HIV-positiv sind, zwangsläufig eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellen.”, sagt die 23-jährige Corinne, die HIV-positiv ist, in einem Interview mit jetzt.de. Neun Jahre lang begleitete ein ZDF-Fernsehteam das alltägliche Leben von Corinne, die bis zur Ausstrahlung des Films niemandem von ihrer Krankheit erzählte – aus Angst vor Ausgrenzung und Mobbing. Der Film mit dem Titel “Niemand darf es wissen” ist online zu sehen. Am 9. Juli zeigte das ZDF erstmals den Nachfolgefilm, “Ich lebe positiv”, in dem die Reaktionen ihres Umfeldes auf ihre Krankheit thematisiert werden.

– Sommerlektüre! Ihr habt eine kleine Family und sucht noch nach Reiseinspiration oder plant eine längere Auszeit im Camper? Michi und Thorben sind mit ihrer einjährigen Tochter Romy mit ihrem alten Mercedes-LKW in zwei Jahren von Alaska bis nach Feuerland gereist und haben knapp 100.000 km in 19 verschiedenen Ländern zurückgelegt. In ihrem Buch “Von Alaska nach Feuerland – 2 Jahre unterwegs mit Kindern” nehmen sie euch mit auf ihre abenteuerliche Reise. Gerade hat Michi außerdem erfolgreich das Crowdfunding für ihr Buch “Hippie-Trail – Auf dem Landweg nach Indien” abgeschlossen, das demnächst erscheinen wird. Hier erfahrt ihr mehr über die mittlerweile vierköpfige Familie.

– Amina und Sena sind Schwestern und haben gemeinsam gegründet. Mit ihrem Unternehmen “Assistanto” bieten sie seit Ende 2017 individuelle Lernförderung für SchülerInnen in ganz Deutschland an. “Wir legen Wert auf ganzheitliche Nachhilfe und aus dem Grund schauen wir auch, was unsere Schüler außerhalb des Lernplans beschäftigt.”, sagt Amina. Auch gegen Mobbing, was in Schulen oft eine große Rolle spielt, setzen sie sich ein. Hier erfahrt ihr mehr über “Assistanto”.

 

Teaserfoto: @hippie.trail, Julia Walter, Laurel Chokoago/ KINDRED

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

zu unseren Datenschutzrichtlinien